Selbstbefriedigung für Frauen: Tipps und Tricks

So kommen Sie mit Solo-Sex zum Höhepunkt

05. Oktober 2020

Pssst! Auch wenn Selbstbefriedigung für Frauen heute noch für viele ein Tabuthema ist, so hat doch jede Frau ein Recht auf ihre Sexualität – ganz egal, ob allein oder zu zweit! Wir verraten ihnen deshalb heiße Tipps und prickelnde Tricks, wie Sie mit Solo-Sex zum Höhepunkt kommen.

Darum sollten wir uns selbst befriedigen

Selbstbefriedigung ist eine feine Sache –  sie macht nicht nur Spaß, sondern durch sie lernen wir auch unsere Sexualität und unseren Körper besser kennen. Kein Wunder also, dass sich unsere Orgasmuschancen beim Sex durch Masturbation erhöhen. Aber sogar auf unser physisches Befinden hat der Solo-Sex Auswirkungen. Denn Masturbation ist richtig gesund: Beim Orgasmus wird nämlich das Hormon Oxytocin ausgeschüttet, welches für gute Laune sorgt und damit auch Depressionen vorbeugen kann. Außerdem ist Selbstbefriedigung wie ein Workout für unseren Beckenboden, denn so werden die Muskeln gestärkt. Auch spannend: Solo-Sex hilft gegen Schmerzen und stärkt unser Immunsystem. Wenn das mal nicht genug Gründe sind, selbst Hand anzulegen...

Übrigens: Wenn Sie glauben sollten, Sie sind allein: Laut einer Umfrage der Women's Health (2019), bei der 1.300 Frauen zum Thema Selbstbefriedigung befragt wurden, gaben 98 Prozent der Damen an, es sich selbst zu machen. 45 Prozent sind zwei bis dreimal die Woche dabei, 10 Prozent brauchen es mehrmals am Tag, 24 Prozent einmal die Woche und 21 Prozent noch weniger. Dabei liegt die Dauer zwischen ein und mehr als 60 Minuten.

Locker bleiben und ausprobieren

Natürlich ist nicht jede Frau gleich und uns allen gefallen unterschiedliche Dinge. Doch ohne sich auszuprobieren, haben Sie keine Chance, herauszufinden, was Ihnen gefällt oder eben nicht. Seien Sie deshalb nicht frustriert, wenn Sie einmal nicht zum Höhepunkt kommen, dafür klappt es mit einer anderen Technik dann umso besser.

Selbstbefriedigung für Frauen: Das richtige Ambiente

Sex funktioniert nicht, wenn nicht die richtige Stimmung herrscht. Das gleiche gilt für die Selbstbefriedigung für Frauen. Dabei kann es durchaus verschiedene reizvolle Situationen geben, die Ihnen gefallen. Ob schnell und verwegen in der Mittagspause oder mit stimmungsvoller Musik im Hintergrund an einem entspannten Sonntagnachmittag – Die Möglichkeiten sind endlos. 

Wir empfehlen Ihnen aber für den Anfang zunächst einmal, sich etwas Zeit, Ruhe und eine komfortable Umgebung zu suchen. Machen Sie es sich zuhause in Ihrem Bett oder auf Ihrem Sofa gemütlich. Sorgen Sie dafür, dass Sie keiner stört, denn nichts ist unangenehmer, als von den eigenen Kindern oder dem Mann gestört zu werden. Schalten Sie auch Ihr Telefon auf lautlos und legen Sie es weit weg. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Lieblingsmusik auflegen, andere Menschen reizt es wiederum, sich während der Selbstbefriedigung einen Porno anzusehen. Und eines ist gerade für die Selbstbefriedigung für Frauen essenziell: die Fantasie. In Ihrer Fantasie können Sie tun und lassen, was Sie wollen, Sie können sich Situationen und Personen ausmalen, die Sie in Stimmung bringen und mit der richtigen Portion Fantasie wird die Selbstbefriedigung gleich auf ein anderes Level gehoben.

Unser Tipp: Hübsche Dessous sind nicht nur für den Sex mit einem Partner reizvoll. Auch bei der Selbstbefriedigung für Frauen können Sie sie einsetzen, und das ganz für sich selbst. Schlüpfen Sie in Ihre Lieblingsunterwäsche und betrachten Sie sich ausgiebig im Spiegel, tanzen Sie ein wenig für sich selbst und genießen Sie einfach den Anblick.

Die wichtigsten Tipps und Tricks bei der Masturbation

Sobald Sie in Stimmung sind, kann es losgehen. Doch hier sollte der Fokus nicht nur auf Klitoris und Vagina liegen, sondern der ganze Körper will liebkost und gestreichelt werden. Legen Sie sich hin und beginnen Sie damit, mit den Händen und Fingern Ihren Körper zu erkunden. Das Streichen über die Oberschenkel, das Gesicht und den Bauch sowie das Spielen mit den Brüsten und Brustwarzen kann ein guter Anfang sein. Dann arbeiten Sie sich langsam nach unten weiter, bis Sie dort angekommen sind, wo Sie schließlich hinwollen. Und auch hier gilt: Es gibt eine Menge zu erkunden. Die Klitoris besteht nicht nur aus dem kleinen Knubbel, sondern zieht sich unter den Schamlippen bis weiter nach hinten. Hier liegen eine Menge Nerven, die gereizt werden wollen. Das sanfte Streicheln und rollen der äußeren Schamlippen kann ebenfalls sehr erregend sein. Auch die kleinen Schamlippen sind sehr empfänglich für sanfte Berührungen. Der Scheideneingang ist ebenfalls besonders dicht mit Nerven besetzt. 

Die Selbstbefriedigung für Frauen kann dabei ganz unterschiedlich gestaltet werden und muss nicht im Orgasmus enden. Hier ist vor allem auch der Weg das Ziel. Wenn Sie gerne einen oder mehrere Orgasmen bekommen möchten, probieren Sie aus, was Ihnen am besten gefällt. Nicht jede Frau kommt auf die gleiche Weise zum Orgasmus und oft sind viele Versuche nötig, bis es gelingt. Eine Variante, die für viele Frauen jedoch erfolgversprechend ist, ist die Klitorisstimulation. Dabei geht es darum, mit den Fingern so lange mit dem Kitzler zu spielen, ihn zu streicheln, rubbeln, darauf rhythmisch zu klopfen oder die Bewegung auszuführen, die am meisten gefällt, bis man zum Höhepunkt kommt. Wichtig ist hier auch ausreichend Feuchtigkeit, um die empfindliche Haut nicht zu reizen. Dabei kann gerne eine Fettsalbe für den Intimbereich oder ein Gleitgel verwendet werden.

Eine andere Variante der Selbstbefriedigung für Frauen ist die vaginale Befriedigung. Dafür werden ein oder mehrere Finger in die Scheide eingeführt und so lässt sich erkunden, welche Stelle und welche Art der Berührung am besten gefällt. Hier stimuliert die Bewegung der Finger und auch der Druck auf die vordere Scheidenwand, denn hier soll der G-Punkt liegen, kann zum Höhepunkt führen. Selbstverständlich können Sie auch Sexspielzeug dazu verwenden. Besonders reizvoll ist auch die Kombination aus klitoraler und vaginaler Stimulation.

Selbstbefriedigung: Variationsmöglichkeiten für Frauen

Um mehr Abwechslung bei der Selbstbefriedigung für Frauen zu erhalten, probieren Sie doch auch mal etwas anderes. Nutzen Sie zum Beispiel ein Kissen, an dem Sie sich in Bauchlage reiben, um Ihre Klitoris zu stimulieren. Auch Dildos, Vibratoren und Klitoris-Sauger sind eine Ergänzung für eine abwechslungsreiche Selbstbefriedigung. Wer möchte, kann sich auch ein entspannendes Bad einlassen oder in der Dusche (zum Beispiel mithilfe der Wasserstrahlen aus dem Duschkopf) masturbieren. Probieren Sie doch auch mal folgende Variante: Legen Sie sich auf den Bauch, greifen Sie mit der Hand an Ihre Vagina und bewegen sich rythmisch. 

Welche Stellung am besten für einen Orgasmus geeignet ist, kann nicht allgemeingültig festgelegt werden. Jede Frau hat andere Vorlieben und steht auf andere Dinge. Dennoch empfinden es viele Frauen als angenehm, für die Selbstbefriedigung auf dem Rücken zu liegen. So kommen Sie besonders gut an die Klitoris und den Scheideneingang, während der Körper entspannt liegen kann. Hilfreich kann allerdings ein Kissen unter dem Rücken sein, dann kommen Frauen auch besonders gut. Beliebt ist auch Solo-Sex unter der Dusche oder in der Wanne – mit dem Duschkopf kann man wahre Lust-Wunder vollbringen! Wenn Frau den Orgasmus herauszögert, dann erlebt sie ihn umso intensiver – machen Sie sich aber keinen Stress: Er kommt, wie er kommt und dann genießen Sie ihn einfach!

Woran liegt es, wenn man bei der Selbstbefriedigung keinen Orgasmus bekommt?

Es sollte nicht das Ziel der Selbstbefriedigung sein, zum Orgasmus zu kommen, sondern einfach nur, Spaß zu haben und herauszufinden, was einem selbst gut gefällt. Es ist wichtig, dabei den Kopf auszuschalten und sich einfach fallen zu lassen. So macht man sich keinen unnötigen Druck.

Datum: 04.09.2020

Das könnte Sie auch interessieren:
Sexspielzeug: Vibratoren im Test
Selbstbefriedigung – Fakten, Tipps und Empfehlungen
Vaginaler Orgasmus oder klitoraler Orgasmus?
Selbstbefriedigung: Diese Sextechniken bringen Sie auf Touren
Orgasmusprobleme: Warum kann ich nicht kommen?
Intime Geständnisse: Ein Leben ohne Sex?
Intime Sex-Geständnisse: Was Frauen wollen

Themen
Sex