Diese Haushaltstricks mit Kaffeefiltern müssen Sie kennen

Was die Papierfilter noch alles können

Nur zum Kaffeekochen sind sie eigentlich viel zu schade, denn es gibt noch einige weitere tolle Einsatzmöglichkeiten für die Filtertüten. Diese cleveren Haushaltstricks mit Kaffeefiltern müssen Sie kennen. 

Speisen würzen

Wenn man in deftige Speisen Lorbeeren oder Nelken lose mit hinzugibt, ist es mühsam, sie hinterher wieder rauszufischen. Leichter geht es, wenn man die Gewürze vorab in eine Filtertüte packt und den Rand mehrmals umknickt. 

Wein retten

Ärgerlich, wenn im Glas ein paar kleine Korkreste schwimmen. Den Wein dann einfach durch einen Kaffeefilter laufen lassen – und hinterher genießen.

Beim Umtopfen helfen

Die Zimmerpflanzen brauchen ein neues Zuhause? Die frischen Töpfe mit einer Filtertüte auslegen und erst dann Pflanzenerde einfüllen – so verhindert man, dass die Erde später beim Gießen herausgeschwemmt wird.

Vor Spritzern schützen

Damit es beim Erhitzen von Spaghetti Bolognese und Co. in der Mikrowelle nicht zu einer Sauerei kommt, Schüsseln mit Filtertüte abdecken. 

Turnschuh-Mief beseitigen

Etwas Backpulver oder Natron in Filtertüte geben, zubinden, über Nacht in den Schuh legen.

Umfüllen von Zucker oder Mehl

Schneiden Sie eine kleine Öffnung in den unteren Teil des Filters und halten Sie ihn als Trichter über das gewünschte Gefäß, in das Sie zum Beispiel Zucker oder Mehl füllen möchten. 

Bohrstaub auffangen

Einen Staubsauger unter den Bohrer halten, während man ein Loch bohrt, gestaltet sich alleine doch etwas schwierig. Wer die Hände frei haben möchte zum Bohren, klebt einfach eine Kaffeefiltertüte mit Tesafilm unter die Markierung. Der Bohrstaub wird so direkt aufgefangen.