Sauer-Power: Was Zitronen alles können

So viel steckt in den kleinen Sauber-Kraftpaketen

Sie sind tolle Haushaltshelfer, machen uns gesünder und heben die Laune. Es lohnt also, immer ein paar der kleinen Kraftpakete auf Vorrat im Haus zu haben.

Sauer macht lustig? Und wie! Das fruchtige Aroma der Zitrone setzt Glückshormone in uns frei, wir fühlen uns beschwingt. Und auch wenn wir vielleicht nicht gerade eine ganze Zitrone verspeisen mögen: Etwas von ihrem Saft über manche Gerichte geträufelt – mmmh, das sorgt für ein intensives Geschmackserlebnis. Praktischer Nebeneffekt: Zitronen enthalten viel Pektin – wir sind schneller satt. Nicht zu vergessen, dass sie unser Immunsystem stärken, entgiften und antibakteriell wirken. In der Schale stecken zudem viele wertvolle ätherische Öle. Aufgrund ihres fünfprozentigen Säuregehalts eignet sich der Saft von Zitronen auch als vielseitiges, umweltfreundliches Reinigungsmittel im Haus: Fett,- Rost- und Schimmelflecken verschwinden, wenn man sie mit Zitronensaft betupft, diesen über Nacht einwirken lässt und die Kleidung dann wie gewohnt wäscht. Eine aufgeschnittene Zitronenhälfte im Kühlschrank bekämpft Mief, genau wie im Geschirrspüler. Es gilt also: klein, aber oho. Zitronen sind wahre Alleskönner.

75% unseres Tagesbedarfs an Vitamin C stecken in einer großen Zitrone. Aber bitte nicht mit kochendem Wasser aufgießen – das zerstört die Vitamine.

Das Land, wo sie blüht …

Ursprünglich stammt die Zitrone aus dem Nordosten Indiens, breitete sich dann in China und dem Mittelmeerraum aus. Sie wächst an einem kleinen bis mittelgroßen immergrünen Baum. Unter feuchtwarmen Bedingungen blüht und fruchtet er das ganze Jahr über. Die Schale ist bei der Reife meist grün – bevor Zitronen bei uns auf den Markt kommen, werden sie so behandelt, dass sie gelb werden.

Frischer Duft

Eine Zitronenhälfte, gespickt mit Nelken – eine effektive, günstige und umweltschonende Alternative zu Raumsprays. Praktisch: Durch das Aroma, das wir als angenehm frisch empfinden, werden lästige Insekten wie Fliegen oder im Sommer auch Mücken vertrieben.

Saubere Schneidebretter

Müffelnde Brettchen duften wieder wunderbar frisch, wenn man sie mit einer aufgeschnittenen Zitrone abreibt. Das klappt sogar bei Zwiebel- und Knoblauchgeruch. Und: Der Saft der Zitrone desinfiziert gleichzeitig.

Einfach entkalken

Kaffeemaschinen und Wasserkocher lassen sich ruck, zuck mit Zitronensaft entkalken. Kaffeemaschine mit 2 TL Saft, den Wasserkocher mit dem Saft einer halben Zitrone füllen. Mit Wasser aufgießen und aufkochen lassen, gründlich ausspülen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Alleskönner Zitrone: Putzmittel fürs ganze Haus
Clevere Haushaltstricks mit Backpulver
Trick 17: Was Orangenschale alles kann
Von Herd bis Toaster: Küchengeräte richtig reinigen
Clevere Haushaltstricks mit Geschirrspül-Tabs
Umweltfreundliche Reiniger: Putzmittel selber machen