Clevere Haushaltstricks mit Backpulver

Was die Backzutat alles kann

Aus der Küche ist es nicht wegzudenken, und kommt bei vielen Backrezepten zum Einsatz. Dass es aber auch im Haushalt hilfreich ist, beweisen unsere schlauen Haushaltstricks mit Backpulver. Denn wenn wir unser Zuhause umweltfreundlich und ohne Chemie auf Hochglanz bringen wollen, ist es ein echter Alleskönner. Das in Backpulver enthaltene Natron reinigt tipptopp.

Erfunden wurde das Backpulver zwar schon um 1850, doch in viele Haushalte zog es erst rund 50 Jahre später ein – denn da begann der Vertrieb des weißen Wundermittels in kleinen Tütchen durch August Oetker als Backpulver. In der Apotheke gibt’s aber auch größere Gebinde (Kilo um 10 Euro). Das lohnt sich, denn Natron kann viel mehr als Kuchen aufgehen lassen, wie Sie hier sehen.

Geschirr säubern

Wenn Spüli & Co. bei hartnäckigen Verkrustungen schlappmachen, eine Schicht Backpulver auf die betroffenen Stellen streuen, mit warmem Wasser zu einer dicken Paste vermischen und einwirken lassen. Dann mit Schwamm oder Zahnbürste sauber schrubben. Gegen Tee- oder Kaffeeränder in der Lieblingstasse eine halbe Tüte Backpulver oder Natron einstreuen, Wasser zugeben, gut einwirken lassen. Dann ab in den Spüler oder per Hand gründlich abspülen.

Topf reinigen

Hartnäckige Reste oder Eingebranntes lassen sich ebenfalls mit Backpulver entfernen. Einfach eine Tüte Backpulver mit Wasser mischen und in den Topf auf das Eingebrannte geben.

Backofen blitzblank putzen

Auf Verkrustungen eine Paste aus Wasser und Backpulver streichen, möglichst lange einwirken lassen, abwischen und mit Wasser abspülen. 

Flecken entfernen

Die weiße Bluse oder das Hemd will einfach nicht mehr so richtig strahlend weiß werden? Etwas Backpulver auf den vergilbten Hemdkragen streuen, anfeuchten und etwa ein Stunde einwirken lassen. Dann wie gewohnt in der Waschmaschine waschen. Zusätzlich etwas Zitronensäure hilft sehr gut zum Vorbehandeln von Schweißflecken.

Fettflecken loswerden 

Natron und Wasser im Verhältnis 1:1 zu einer Paste verrühren. Diese auf den Bereich auftragen, einwirken lassen, nachwischen.

Silber polieren

Angelaufenen Besteckt bzw. angelaufenen Schmuss in eine Schüssel mit Wasser legen und pro Liter Wasser einen Esslöffel Backpulver dazugeben. Eine Stunde einwirken lassen, danach die Sachen noch kurz mit dem Tuch nachpolieren.

Abfluss reinigen

Bei verstopften Abflüssen sind teure Spezialmittel unnötig. Besser einfach eine Tüte Backpulver in den trockenen Ausguss schütten und sofort eine halbe Tasse Essig hinterher gießen, bis es schäumt. Nach ein paar Minuten alles mit warmem Wasser sauber spülen.

Fugen aufhellen

Backpulver auf Putztuch geben und ruck, zuck sauber schrubben.

Fußbad

Ein regelmäßiges Fußbad mit Backpulver und Schweißfüße sind in Zukunft kein Thema mehr.

Gerüche neutralisieren 

Der Kühlschrank müffelt? Eine halbe Tüte Backpulver auf einen Teller streuen und für ein paar Stunden reisntellen: Es bindet die Gerüche. Bei Mief-Schuhen hilft Backpulver auch. Über Nacht einwirken lassen, ausklopfen. Aus einem TL Natron, einem TL Zitronensaft, zwei Tassen heißem Wasser entsteht ein Duftspray fürs WC. Mülleimer, Abfluss, Katzenklo müffeln? Einfach ein paar Teelöffel Pulver verteilen. Das neutralisiert, alles duftet wieder angenehm. 

Blattläuse vertreiben 

Etwas Backpulver mit Wasser in einer Sprühflasche mischen, gut schütteln und die betroffenen Pflanzenteile alle zwei Tage damit gründlich einsprühen – und zwar solange, bis alle Blattläuse vollständig entfernt sind.

Strauß auffrischen

Backpulver in der Vase? Ja, so bleiben die Blumen frisch.

Wasser entkalken

Eine Messerspitze Natron im Kaffeefilter enthärtet das Wasser und hebt das Aroma hervor – für den perfekten Kaffeegenuss.
 

Tipp: Natron ist ein Natriumsalz und der Hauptbestandteil von Backpulver. Man kann Natron für viele Anwendungen genauso einsetzen wie Backpulver.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

Clevere Haushaltstricks mit Geschirrspül-Tabs
Clevere Haushaltstricks mit Babyöl
Wundermittel Natron: Heilwirkung und Anwendung
Oberflächen putzen: So wird's richtig sauber