Zähne heller machen: Eignen sich meine Zähne für Bleaching?

Profi-Tipps von Zahnarzt Bertho Kleinsmann

Bleaching zum Zähne heller machen ist eine vielversprechende und vor allem effektive und schnelle Methode. Diese ist allerdings nicht für jeden geeignet. Bertho Kleinsman, Zahnarzt aus Bocholt, über Vor- und Nachteile der chemischen Aufhellung.

Ein schönes Lächeln mit strahlend hellen Zähnen ist die perfekte Visitenkarte. Doch von Natur aus haben das die wenigsten Menschen. Kann ich meine Zähne mit Bleaching heller machen oder füge ich ihnen damit eventuell dauerhaft Schaden zu? Wir haben mit jemandem gesprochen, der es wissen muss.

Was sollte man beim Zähne heller machen grundsätzlich beachten?
„Die Zähne müssen gesund, karies- und entzündungsfrei sein. Vor dem Bleaching sollte eine professionelle Zahnreinigung gemacht werden. Und: Man kann Zähne maximal um zwei bis drei Farbstufen aufhellen.“

Wann sollte ich besser darauf verzichten?
„Bei Karies und bei einem durch Parodontitis geschädigtem Gebiss. Diese Krankheiten müssen vorher unbedingt behandelt werden. Wenn der Patient Kronen oder Brücken hat, werden diese nicht mit aufgehellt, das Bleaching ist dann nur eingeschränkt möglich. Auch wer schmerzempfindliche Zähne hat, sollte ebenfalls besser auf eine Behandlung verzichten.“

Ist es schmerzhaft, Zähne heller zu machen?
„Das ist bei jedem Patienten anders, aber bis zu 48 Stunden nach der Behandlung können Empfindlichkeiten auftreten.“

Welche Risiken und Nachteile gibt es?
„Ein Risiko kann der eventuelle Farbunterschied zwischen den natürlichen Zähnen und vorhandenen Füllungen und Kronen sein. Und nach einiger Zeit können die Zähne natürlich wieder nachdunkeln, besonders wenn der Patient zahnverfärbende Lebensmittel isst und nicht so sorgfältig mit der Zahnhygiene ist.“

Wann lässt die Wirkung des Bleachings nach?
„Nach drei bis fünf Jahren. Es kostet ab ca. 300 Euro. Man kann auch versuchen, die Zähne mit Produkte aus der Drogerie heller zu machen, aber die Wirkung ist nicht so effektiv, außerdem können bei unsachgemäßer Anwendung Flecken oder sogar Schäden am Zahnschmelz entstehen.“

Themen