Tipps für schöne Nägel – Auch im Winter gepflegte Hände

Auch Fingernägel mögen keine Kälte, deshalb eincremen und Tipps für schöne Nägel beachten

Mal eisig kalt, mal mollig warm, mal viel zu nass und mal viel zu trocken: Der Winter verlangt unseren Händen so einiges ab. Regen, Kälte und trockene Heizungsluft lassen sie ganz schnell spröde und rissig werden! Wer ein paar Tipps für schöne Nägel kennt, dürfte es deutlich leichter haben, mit topgepflegten Händen durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Achtung Austrocknungsgefahr: Vor längeren Aufenthalten im Freien benötigen die Hände eine fettreiche Creme, optimalerweise werden die Hände sogar mehrmals täglich damit eingecremt. Olivenöl, das vor dem Schlafengehen angewendet wird, ist ein echter Geheimtipp gegen extrem trockene Haut an den Händen. Nach dem Auftragen dünne Baumwollhandschuhe anziehen und das Öl über Nacht einwirken lassen – morgens ist die Haut streichelzart!

Frost ohne Frust: Tricks und Tipps für schöne Nägel

Auch unsere Fingernägel müssen in den Wintermonaten sehr viel ausstehen. Bei Kälte werden sie schnell brüchig, was Splittern zur Folge haben kann! Einer der wichtigsten Tipps für schöne Nägel: Handcremes sollten immer auch intensiv in die Nägel einmassiert werden – sehr gut wirken außerdem Handbäder in Milch und Honig. Eine spezielle Pflege ist für das Nagelbett notwendig: Die Haut wird hier elastischer, wenn Nagelöl oder -creme mit kreisenden Bewegungen sorgfältig aufgetragen wird. Da die Nagelhaut das Nagelbett vor Bakterien und Schmutz schützt, sollte sie niemals geschnitten, sondern nur mit einem watteumwickelten Holzstäbchen nach hinten geschoben werden.

Sie tragen auch im Winter gern Farbe auf den Nägeln? Auf Nagellack muss natürlich auch jetzt nicht verzichtet werden. Wer natürliche Fingernägel mag, greift am besten zu Nude-Tönen – schön sind in der kalten Jahreszeit aber auch warme Beeren-Nuancen.

Themen