Coloriertes Haar richtig pflegen

Intensiver Glanz mit den richtigen Produkten

11. Oktober 2016

Lust auf Farbe? Spezielle Produkte und ein wenig Aufmerksamkeit lassen die Mähne in intensivem Glanz strahlen!

Fast jede Frau spielt ab und an mit dem Gedanken, ihren Look aufzufrischen, oder möchte erste graue Härchen abdecken. Mit Farbe geht das ganz leicht. Damit coloriertes Haar danach lange schön bleibt, braucht es allerdings auch eine geeignete Nachsorge.

Was ist was? Die drei gängigsten Färbe-Techniken

Coloriertes Haar light: Eine sanfte Tönung dringt nur leicht in die Schuppenschicht des Haars ein und verblasst nach 6-8 Wäschen. Sie eignet sich dazu, den Schopf einen Hauch dunkler zu tönen. Hier kann nicht viel schiefgehen: Probieren Sie es ruhig selbst zu Hause aus.

Intensivtönungen gelangen mit Ammoniak tiefer und langfristiger in die Fasern. Sie verblassen zwar, lassen sich aber nicht ganz auswaschen.

Nur mit einer dauerhaften Coloration können Haare heller gefärbt werden. Wasserstoffperoxidhaltige Produkte verändern dabei den Naturton permanent. Diese Farbe kann nur herauswachsen. Lassen Sie daher lieber einen Profi ans Werk.

Blond

Bei einer Aufhellung werden die Haarfasern stark aufgeraut. Intensiv-Produkte glätten die Schuppenschicht wieder.

Coloriertes Haar braucht hin und wieder eine Schonbehandlung

Nach dem Blondieren fühlen sich die Haare oft strohig und trocken an. Sie brauchen jetzt viel Feuchtigkeit. Ein lipidhaltiges Pflegespray entwirrt die Strähnen nach dem Waschen und verhindert, dass beim Kämmen weitere Schäden entstehen können. Spezielle Sprühkuren schleusen dann Feuchtigkeit in die Längen und Spitzen, schützen vor Haarbruch und spenden Glanz. Spülungen mit Silber- oder Goldpartikeln gleichen grüne oder gelbe Verfärbungen aus. Die können durch Sonnenlicht, Chlorwasser oder natürliche Rotpigmente entstehen.

Braun

Brünett coloriertes Haar ist am unkompliziertesten. Mit Haaröl und Masken bekommt es noch mehr Farbtiefe und einen intensiven Glanz.

Bringen Sie Ihr Haupt auf Glamour-Kurs

Braun gefärbtes oder getöntes Haar enthält viele lichtreflektierende Partikel und schimmert deshalb stärker als andere Farben. Aber auch hier hilft schützendes Haaröl mit Lichtschutzfaktor dabei, dass die Pracht langsamer ausbleicht. Gefärbte Mähnen lassen sich mit einem feuchtigkeitsspendenden Farbbalsam stärken und aufpeppen: ins feuchte Haar geben, fünf Minuten einwirken lassen und gründlich ausspülen. Seine Farbteilchen bleiben bis zur nächsten Haarwäsche in der Mähne haften und verstärken so die Farbe.

Rot

Kräftige Kastanien-, Kupfer- und Granat-Töne verflüchtigen sich schneller als andere Farben. Dem lässt sich vorbeugen.

Schließen Sie die Pigmente ein

Haare waschen, Sonnenlicht, Wind und Wetter greifen die Farbe an, lassen sie schneller verblassen. Colorschutz-Shampoos legen sich schon beim Waschen um die Haarfasern und verhindern so den Farbverlust. Reichhaltige Pflanzenöle oder Pflegesprays arbeiten nach dem gleichen Prinzip und wirken als Schutzschild. Beim Friseur gibt es reichhaltige Intensiv-Kuren für besonders strapaziertes Haar, die die Schuppenschicht reparieren und glätten. Die Folge: Coloriertes Haar kann wieder strahlen und gesund leuchten.

Themen