Wadenkrämpfe nachts: Zuverlässige Wege aus der Schmerzfalle

Was wirklich hilft

Leiden Sie auch nachts unter Wadenkrämpfen, die Sie aus dem Schlaf reißen? Was wirklich dagegen hilft! Nutzen Sie auch die kostenlose Beratung noch in diesem Monat!

Diese Schmerzen, die uns mal wieder aus dem wohlverdienten Schlaf reißen – Wadenkrämpfe nachts sind einfach fürchterlich! Dennoch werden sie häufig als Bagatelle abgetan, statt sie als ernsthaftes Problem zu akzeptieren. Ein Dilemma für Betroffene. Und das sind immerhin rund 2,8 Millionen Deutsche.

Magnesiummangel: Eine von vielen Ursachen

Kommt man auf die schmerzhaften Muskelkrämpfe zu sprechen, hat fast jeder spontan einen Tipp parat: Magnesium! In der Tat kann es an einem Mangel an diesem wichtigen Mineralstoff liegen, wenn die Muskeln plötzlich schmerzhaft verkrampfen. Mittlerweile weiß man, dass mindestens jeder sechste Deutsche unter einem Magnesiumdefizit leidet. Das ist aber nur selten der alleinige Auslöser. Häufig liegt es auch an Bewegungs- oder Flüssigkeitsmangel, an der Einnahme
bestimmter Medikamente (wie etwa Blutdrucksenker, Cholesterinsenker oder Insulin). Auch Erkrankungen wie Diabetes, Venenschwäche, eine Schilddrüsenunterfunktion, ein Nervenleiden (Polyneuropathie) oder eine Nierenschwäche können hinter Wadenkrämpfen stecken. Um der genauen Ursache auf die Spur zu kommen, ist der Weg zum Hausarzt unerlässlich.

Wadenkrämpfe nachts: Zuverlässige Wege aus der Schmerzfalle

Der Arzt kann anhand von Blutuntersuchungen und eventuell weiteren Tests die Krampf-Auslöser erkennen – und helfen. So hat sich zum Beispiel Chininsulfat, ein Wirkstoff, der ursprünglich gegen Fieber und Malaria eingesetzt wurde, bewährt. Er wird vor dem Schlafengehen eingenommen und entspannt die Muskulatur
schnell und nachhaltig. Es gibt auch Hausmittel zur Linderung der Beschwerden. Dazu zählen z. B. Wechselduschen, Klopfmassagen, Dehnübungen etc.
 
Tipp: Nutzen Sie die Chance auf eine persönliche Beratung bei unserer kostenlosen Telefonaktion, die wir gemeinsam mit Experten der Deutschen
Schmerzliga
passend zum „Wadenkrampf-Monat Mai“ durchführen. Jeden Mittwoch im Mai von 17 bis 19 Uhr können Sie sich gebührenfrei unter der Nummer 0800/2212220 beraten lassen.