Wie werde ich schlagfertiger?

Cooler kontern in jeder Situation

Blöder Spruch vom Gegenüber? Keine Panik: Selbstbewusst auf Sticheleien zu reagieren, können Sie leicht üben. Wie werde ich schlagfertiger? So geht's!

Wie werde ich schlagfertiger? Auf zum Übungsparcours! 

Da ist sie doch, die perfekte Antwort auf den fiesen Spruch des Kollegen, der witzige Konter auf die Stichelei der Freundin. Nur: leider viel zu spät. Das Phäno-men kennen wir alle: Unser Gegenüber macht eine Bemerkung, die wir so nicht stehen lassen wollen. Doch anstatt schnell zu reagieren, stottern wir herum oder sagen gar nichts – und ärgern uns umso mehr, wenn uns Stunden später eine geistreiche Erwiderung einfällt. Im richtigen Moment die passenden Worte zu finden, fällt kaum jemandem leicht. Und das kratzt natürlich am Selbstbewusstsein. Wie werde ich also schlagfertiger? Ein Patentrezept dagegen gibt es leider nicht. Doch es gibt Trainingsschritte, die dabei helfen, sich von Überraschungssituationen nicht mehr so einfach überrumpeln zu lassen. Um zu lernen, wie wir besser in die Offensive gehen, ist zwar ein bisschen Einsatz nötig, als Belohnung winkt dafür ein starker, selbstbewusster Auftritt vor anderen. Also: Ring frei, für mehr Schlagfertigkeit! 

Die Körpersprache 

Zeigen Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie angreifen können. Stehen Sie auf, und stellen Sie sich bewusst aufrecht hin: Schon wirken Sie einige Zentimeter größer und viel kompetenter. Nun wenden Sie sich dem anderen komplett zu: nicht nur mit dem Kopf, auch mit den Schultern. Schauen Sie ihm außerdem direkt in die Augen, halten Sie Blickkontakt. Wetten, dass Sie sich sofort gleich viel selbstsicherer fühlen? 

Gezieltes Nachfragen 

„Was haben Sie gerade gesagt? Wie kommen Sie darauf? Warum unterstellen Sie mir das? Wie begründen Sie diesen Vorwurf?“ Stellen Sie Ihr Gegenüber auf die Probe, indem Sie eine Erklärung oder einen Beweis für seine Behauptung verlangen. So gewinnen Sie nicht nur Zeit (in der Sie sich einen passenden „Konter-Satz“ überlegen können), sondern verunsichern den anderen auch und nehmen ihm damit gleichzeitig den Wind aus den Segeln. 

Reden ist Gold 

Aber was genau soll ich nun sagen? Notieren Sie Lieblings-Sprüche und Zitate für verschiedene Situationen. Bei Missgeschicken und peinlichen Momenten hilft außerdem meist Selbstironie: Wenn Sie die Lacher auf Ihrer Seite haben, ist der eigentliche Fehltritt schnell vergessen. Und falls Ihnen einmal wirklich gar nichts einfällt, thematisieren Sie genau das – damit sammeln Sie garantiert Sympathiepunkte. 

Eine gute Freundin um Hilfe bitten 

Lassen Sie sich von einer vertrauten Person doch einmal so richtig fies beleidigen. Und dann kontern Sie: Erst sachlich, dann mit Humor und zum Schluss auch mal auf die nicht ganz so feine Art. Testen Sie so, mit welcher Taktik Sie auf verschiedene Attacken jeweils am cleversten, schlagfertig reagieren. Ihre Vertrauensperson gibt Ihnen bestimmt ein ehrliches Feedback, sodass Sie für den richtigen „Ernstfall“ gut gewappnet sind. 

Schlagfertigkeit von den Profis lernen 

Als „Cooldown“ ein Tipp für alle, die gern fernsehen: Schalten Sie öfter bei Talk-Shows und Diskussions-Runden ein. In denen müssen die Gäste schlagfertig sein, vor allem in Polit-Talks. Welche Teilnehmer überzeugen Sie am meisten? Und warum? Liegt es eher an den Gesten oder an dem, was und wie sie etwas sagen? Argumentieren Sie mit, und verinnerlichen Sie die besten Sprüche und die Körpersprache Ihrer Favoriten. Gut aufgepasst und geübt? Na, dann sind Sie jetzt ganz sicher fit für die nächste Runde. 
 

Themen