Anzeige

Sex-perimentierfreudig: Welche Stellung hätten Sie denn gern?

Vom taffen Schneiderlein und Wiener Austern

22. November 2017

Sexstellungen! Bei der Vielzahl von Liebesstellungen ist es schon schwer, sich für die Richtige zu entscheiden. Gibt es DIE richtige überhaupt? Mann und Frau müssen gemeinsam ausprobieren und herausfinden, welche Stellung für beide ideal ist…

Welche Stellung erfüllt unsere Bedürfnisse? Was ist uns an der Sexposition wichtig? 

•    Das einander Anblicken
•    Die Tiefe des Eindringens
•    Die Aussicht auf den Arsch oder die Brüste
•    Der Druck
•    Die Reibung

Viele Stellungen unterscheiden sich nur durch Kleinigkeiten und trotzdem sind genau diese Kleinigkeiten der Weg zum „gemeinsamen" Höhepunkt.

11 heiße Sexstellungen

Fangen wir mit der Missionarsstellung, dem Klassiker, an.

Sie liegt auf dem Rücken und er legt sich auf sie drauf - Bauch an Bauch. Sie kommt ihm noch mehr entgegen, wenn sie sich ein Kissen unter ihren Po legt. Und tiefer geht es, wenn sie die Knie zu sich heranzieht. Beide können sich in die Augen schauen und die Erregung nicht nur spüren, sondern auch sehen.


Was ist mit dem taffen Schneiderlein?


Er sitzt im Schneidersitz, sie mit dem Gesicht zu ihm auf seinem Schoß – die Beine umschlingen seinen Körper. Wenn er hin und her wippt, und mit seinen Händen ihre Pobacken zusammendrückt, dann wird der Druck auf seinen besten Freund stärker. So nah, wie bei dieser Position kommen Sie sich bei kaum einer anderen Stellung.


Die Wiener Auster ist für Verliebte auch eine gern genommene Stellung

Sie kann ihm ganz tief in die Augen sehen. Sie liegt unten und verschränkt ihre Beine hinter seinem Kopf. Er legt sein ganzes Gewicht auf ihre Beine. Hier kommen beide auf ihre Kosten, denn diese Sexstellung verspricht Intensives.


Die Hündchenstellung — wau wau

Sie kniet auf allen Vieren vor ihm. Er kniet sich hinter sie und dringt in sie ein. Während er einen guten Ausblick auf ihren Hintern hat, kann sie durch ihre Beine seinen Penis mit ihren Zeigefingern und Daumen leicht massieren.


Die Reiterstellung verlangt nach Emanzipation


Er liegt rücklings und sie kniet sich auf sein bestes Stück. Sie kann das Tempo erhöhen, während es vor seinen Augen wackelt und er es genießt. Für die, die es auch hier intensiver mögen, ein Tipp: Anstatt knien, hinhocken. Achtung passt auf den Penis auf.


Die Löffelchenstellung - hier muss man sich nicht konzentrieren

Er liegt seitwärts hinter ihr. Durch das Vorbeugen kann SIE den Winkel der Tiefe bestimmen und schon wird es ein wenig aufregender. Noch aufregender wird es, wenn sie das obere Bein hebt und ihren Fuß entweder auf seinem Bein oder hinter seinen Hintern stellt. Dann kann sie ihm schön seine Hoden kraulen.


Die Schubkarre ist schon etwas sportlicher

Sie liegt auf dem Rücken und stützt ihren Oberkörper mit den Ellenbogen ab und hebt ihm ihr Becken entgegen. Er kniet vor ihr und hält sie an ihren Hüften fest. Sie kann auch ein Bein über eine seiner Schultern legen. Dann hat er mehr Tiefgang und sie kann, wenn sie will, ihn mit ihren Händen verwöhnen.
 Mein Tipp — ein Kissen. Sie legt es unter ihren Po, um diese Stellung länger halten zu können und um ihm das Eindringen zu erleichtern.

Und was ist mit der Stellung 69?


Sie und er stecken jeweils Ihre Häupter in die Körpermitte des anderen. Z.B. er liegt rücklings, sie legt sich auf ihn, so dass er ihre Scheide vor Augen hat und sie seinen Penis. Als Vorspiel oder Hauptakt? Man(n)/Frau kann sich aber auch auf die Seite legen, vielleicht ein bisschen einfacher.


Nun die Budapester Beinschere


Sie und er liegen sich gegenüber und treffen sich mit ihren Unterkörpern in der Mitte. Sie winkelt das obere Bein an und er schlägt seines drüber. Das Kamasutra lässt grüßen ...

Die Katz-und Mausstellung: Jetzt hat SIE das Sagen


Sie liegt bäuchlings ausgestreckt auf ihm. Ihre Knie liegen links und rechts von seinen Schenkeln. Sie stützt sich mit ihren Händen in Höhe seiner Schultern ab und kann ihn knutschen, beißen, etc. 

Zu guter Letzt: die Kaninchenstellung

Er liegt rücklings. Sie hockt sich rücklings auf seinen Penis. Sie bewegt sich mit ihrem Becken langsam im Kreis und er kann sie mit seinen Händen am Rücken und Hintern streicheln oder sie mit seinen Händen an ihren Hüften unterstützen.

Das sind noch lange nicht alle Sexstellungen, aber fürs Erste reicht das allemal. Wir wünschen auf jeden Fall ganz viel Spaß beim Herausfinden, welche Stellung die richtige für Sie und Ihren Partner ist. 

ORION Bloggerin Siria

Themen