Die machen Sie krank! Die acht schmutzigsten Orte in Ihrem Zuhause

Hier lauern die ekeligsten Keimschleudern in Ihrem Haushalt

Hätten Sie es gewusst? Nicht die Toilette ist der schmutzigste Ort in Ihrem Zuhause. Dieser befindet sich wo ganz anders… Wir nennen Ihnen die acht schmutzigsten Orte in Ihrem Heim und verraten, wie Sie den Keimen Herr werden. Denn einige der nachgewiesenen Bakterien und Keime können sogar krank machen!

Vorsicht vor diesen Keimschleudern

In mehr als der Hälfte der deutschen Haushalte lauern tatsächlich gefährliche Bakterien! Doch nicht etwa sind diese in der Toilette, wo man sie vermuten würde, angesiedelt, vielmehr sind sie tatsächlich in der Küche zu finden — dort, wo Sie vermutlich sehr viel mehr Zeit verbringen als auf der Toilette!

Krankheiten werden über Tröpfcheninfektion übertragen — so weit, so richtig. Sehr viel häufiger werden Krankheiten allerdings über den Kontakt mit Händen übertragen. Und zwar über infizierte Türklinken, Oberflächen oder sämtliche Gegenstände, die nicht regelmäßig gereinigt werden. Hier können sich Keime absetzen und übertragen sich dann auf den nächsten, der sie anfasst. Daher ist unbedingt zu beachten, dass man sich regelmäßig die Hände wäscht, vor allem, wenn man einen dieser Orte besucht oder einen dieser Gegenstände, die wir Ihnen im Video zeigen, angefasst hat.

Diese acht Orte sind die schmutzigsten in Ihrem Zuhause

8. Schneidebretter

Vor allem in den Kerben von Holzbrettern sammeln sich Bakterien. Tipp: Bretter heiß abspülen und für Gemüse ein anderes nehmen als für Fisch und Fleisch.

7. Arbeitsplatten

Auf Arbeitsplatten in der Küche landen Krümel und Essensreste vom Schnippeln und alles wird dort abgestellt. Kein Wunder, dass sich Keime hier wohlfühlen. Tipp: Täglich mindestens einmal mit heißem Wasser und etwas Spülmittel abwischen.

6. Türklinken

Mehrere Male am Tag fassen wir Türklinken an – auch vor der Handwäsche. Tipp: Regelmäßig mit einem feuchten Lappen reinigen.

5. Kaffeemaschine

Im Wassertank unserer Kaffeemaschine befinden sich zahlreiche Keime. Tipp: Tank immer mal wieder säubern und entkalken.

4. Klospülung

Nach dem Toilettengang betätigt man mit ungewaschenen Händen die Klospülung. Tipp: Regelmäßig mit einem heißen Lappen abwischen.

3. Zahnputzbecher

Wir stellen unsere Zahnbürsten darin ab und Wasser tropft in den Zahnputzbecher. Tipp: Damit sich keine Bakterien bilden, sollte der Becher regelmäßig in der Spülmaschine gereinigt werden.

2. Spüle

In der Küchenspüle sammeln sich Essensreste und hin und wieder stapelt sich hier auch mal das dreckige Geschirr. Tipp: Spüle regelmäßig reinigen, hin und wieder auch mal Desinfektionsspray verwenden.

1. Spülschwamm

Auf dem Küchenschwamm vermehren sich die Keime dank feucht-warmen Klimas ganz von allein. Tipp: Schwamm immer gut ausspülen und alle zwei Wochen austauschen.