Trick 17: Was Lavendel alles kann

Hätten Sie es gewusst?

Lavendel hat seine Ursprünge in den französischen Seealpen und der Provence. Er wächst im gesamten Mittelmeergebiet, wird aber auch hierzulande immer öfter angepflanzt. Kein Wunder: Er sorgt für schöne Farbtupfer im Beet und verströmt frischen Duft. Auch in den vier Wänden macht sich Lavendel gut. Hätten Sie gewusst, wofür sich die lilafarbene Pflanzenpracht eignet?

Schädlingsbekämpfer: Lavendel hält Hausstaubmilben fern und vertreibt Ameisen. Auch Läuse oder Mücken meiden den intensiven Geruch.

Duftkissen: Getrocknete Lavendelblüten in ein kleines Baumwollsäckchen geben und in den Kleiderschrank legen. Das lässt die Wäsche frisch duften und hält Motten fern. Wenn das Säckchen seinen Duft verliert, einfach kräftig durchkneten. Nach ein paar Monaten dann neue Blüten hineingeben.

Der Idee für mich Podcast zum Thema

Hören Sie auch unseren Podcast zum Thema „Hacks im Haushalt – diese Tricks sind genial“ an:

 

 

Die neue Podcast-Folge auf iTunes anhören >>>