Wäsche richtig waschen: Die besten Pflegetipps für Viskose, Seide, Wolle & Co.

So bleibt die Kleidung lange schön

Beim Shoppen gerade ein tolles Kleid entdeckt? So schick, wie es da im Laden hängt, soll es natürlich auch in ein paar Monaten noch aussehen. Umso ärgerlicher, wenn es uns beim Waschen einläuft oder ausleiert. Wer lange etwas von seinen Lieblingssachen haben möchte, der sollte seine Wäsche richtig waschen und vor allem die Waschanleitung im Etikett beachten. Ob Wolle, Seide, Leinen oder Lyocell - mit diesen Waschtipps bleibt die Wäsche lange schön.

Die wichtigste Regel ist immer der Blick aufs Waschetikett, bevor Sie die Kleidung waschen. Sortieren Sie sie außerdem nach weiß, bunt und fein, und wählen Sie je nach Wäscheart das entsprechende Waschmittel. Auch darauf achten, Pulver oder Flüssigwaschmittel richtig zu dosieren. Moderne Maschinen sind in der Regel so leistungsstark, dass auch niedrige Temperaturen für eine gründliche Reinigung ausreichen. Unempfindliche Kleidung mit hoher Drehzahl schleudern, so wird den Textilien mehr Wasser entzogen. Hier eine Auswahl von beliebten Materialien und Tipps, wie Sie die Wäsche richtig waschen.

Baumwolle 

Weiße Textilien können bei 60 Grad und mit Vollwaschmittel gewaschen werden. Buntes und Bedrucktes auf links gedreht bei 40 Grad in die Maschine geben und immer Waschmittel ohne optische Aufheller dazugeben. Am besten im Freien antrocknen und noch im leicht feuchten Zustand bügeln.

Viskose waschen

Der gefragte Mode-Stoff ist empfindlich. Ausschließlich im Schongang in einer maximal zu einem Drittel gefüllten Trommel waschen. Nur kurz und mit geringer Drehzahl anschleudern, hinterher tropfnass auf der Leine trocknen. Noch leicht feucht bügeln.

Seide

Vor dem Waschen nach Farben sortieren, da Seite leicht „ausblutet“ Woll- oder Feinwaschgang bei 30 Grad wählen. Bei Handwäsche nicht reiben, bürsten, wringen oder längere Zeit einweichen. Im Liegen trocknen oder Hemden und Blusen gleich nass auf den Kleiderbügel hängen. 

Synthetik

Die Fasern sind sehr elastisch, reiß- und knitterfest, deshalb auch unkompliziert zu pflegen. Textilien können bei 60 Grad in die Maschine. Für weiße Stoffe Voll-, für Buntes Colorwaschmittel wählen. Da Synthetik sehr schnell trocknet, die Kleidung einfach nass auf die Leine hängen. Bügeln ist überflüssig.

Leinen

Farbiges, ungebleichtes Leinen auf links gedreht im Pflegeleichtwaschgang bei maximal 40 Grad mit Color- oder Feinwaschmittel waschen. Ungefärbtes Leinen bei 95 Grad mit Vollwaschmittel in die Maschine geben.

Elastan

Auch bei starker Dehnung bewegen sich die Fasern in ihre unsprüngliche Form zurück. Damit das so bleibt, bei 30 Grad im Schonwaschgang waschen. Ein paar Tropfen klarer Essig bewahren die Elastizität. Textilien im Liegen trocknen.

Kunstleder

Nur im Wollwaschgang und in einer möglichst wenig gefüllten Maschine waschen. Feinwaschmittel benutzen und auf keinen Fall schleudern. Nach dem Waschgang Kunstleder glatt ziehen und auf der Leine trocknen. Ist Bügeln möglich, die Textilien vorher auf links drehen.

Wolle waschen

Reine Wolle ist ein Naturprodukt, das sich quasi von selbst reinigt. Schmutz dringt nicht in die Fasern ein, sondern haftet der Wolle nur äußerlich an, sodass er sich meist durch Ausschütteln entfernen lässt. Wenn eine Wäsche nötig ist: nur per Hand mit lauwarmem Wasser und einem speziellen Wollwaschmittel. Im Liegen trocknen.

Die Spezial-Fälle

Metallic: Kann bei maximal 30 Grad in die Maschine. Nicht in den Trockner. Bügeln nur bei niedriger Stufe, mit Bügeltuch.

Pailletten: Am besten von Hand mit Feinwaschmittel reinigen. In die Maschine nur mit Waschsäckchen. 30 Grad, Schongang.

Softshell: Verwenden Sie zum Softshell waschen kein Pulver oder Weichspüler, stattdessen spezielle Softshell-Waschmittel. 30 Grad im Wollwaschgang.

Materialmix: Symbole in der Waschanleitung beachten, dabei am empfindlichsten Material orientieren. Im Zweifel ab zur Reinigung.