Nur mit Bonusheft zum Zahnarzt

Viele verschenken bares Geld

30. Juli 2016

Egal ob beim Bäcker oder an der Tankstelle Punkte sammeln ist beliebt. Wer besonders eifrig war, der erhält am Ende ein Geschenk. Ein ähnliches System bieten auch die Krankenkassen mit dem Bonusheft für den Zahnarzt an: Für ein regelmäßig gepflegtes Bonusheft gibt es einen Zuschuss, der sich lohnt! 

Bonusheft für Zahnarzt ist bares Geld wert

Was Experten jedoch erstaunt: Etwa 40 Prozent der Patienten nutzen es nicht und lassen somit bares Geld auf der Straße liegen. Das erklärte jüngst Dirk Kropp von der Initiative proDente. Kann ein Patient mit den Stempeln im Heft nachweisen, dass er fünf Jahre in Folge bei der Vorsorge war, so erhöht sich der Festzuschuss um 20 Prozent, wenn Zahnersatz fällig wird. Bei zehn Jahren sind es 30 Prozent. Ein Zuschuss von 600 Euro würde zum Beispiel auf 720 beziehungsweise 780 Euro ansteigen. Wer noch kein Bonusheft hat, sollte es sich also schleunigst von seinem Zahnarzt aushändigen lassen.

Themen