Layering Look: Spannende Lagenlooks für jede Wetterlage

Unsere Fashion-Expertin kennt die besten Stylingtricks

03. August 2017

Ja, ja der Sommer. Der ist auch in diesem Jahr unberechenbar. An manchen Tagen hatten wir in den letzten Wochen Temperaturunterschiede von bis zu neun Grad. Wohlgemerkt innerhalb einiger Stunden. Da sind nicht nur Regen- und Sonneschirm gefragt, sondern auch kreative Looks, die jedem Wetter trotzen und vor allem extrem variabel sind. Fashion-Expertin und Bloggerin Chrissie aus der Edelfabrik kennt zum Glück die besten Stylingtricks für den Layering Look.

Geschickte Lagenlooks oder neudeutsch "Layerings" sind eigentlich immer dann gefragt, wenn der Sommer zu Ende geht und der Herbst Einzug hält. So ähnlich fühlt es sich aktuell allerdings auch an. Mein Credo im Moment: Mein Look muss funktionieren wenn es a) total warm ist und b) es plötzlich kalt wird. 

Sommerkleid x 2 + Jeans = Layering Look-Liebe

Bei diesem Look mit zwei semitransparenten Sommerkleidern über einer Jeans klappt das gut. Schälen wir uns mal von kalt zu warm. Die erste Lage, die ich bei diesem Outfit getrost weglassen kann ist der gefilzte Wollmantel. Am Morgen war es sehr kalt und ich habe den leichten, ungefütterten Mantel kurzerhand übergeworfen. Als es wärmer wurde durfte er gehen. 

Wäre es an diesem Tag noch richtig heiß geworden, hätte ich sogar die Jeans noch ausziehen können, denn durch die Länge der beiden Kleider übereinander würde der Look sogar ohne Hose funktionieren.

Aber nicht nur der Wetteraspekt spielt bei meinen Layerings eine Rolle. Ich mag schöne Lagenlooks einfach total gern. Die Silhoutette ist meist spannend, ich kann tolle Mustermixlooks stylen und mich modisch ausprobieren. Schlichte Lagenlooks funktionieren im Alltag und auffälligere Varianten trage ich gern, wenn ich gute Laune hab' oder einen besonders modemutigen Tag.

 

 

 

Was muss ich beim Lagenlook beachten?

Wichtig bei einem guten Lagenlook sind die Farben, die Muster und die Längen der einzelnen Teile die sie kombinieren möchten. Die Farben sollten harmonieren ebenso wie unterschiedliche Muster. Achten Sie auf diese Parameter entstehen Outfits, die eine tolle Spannung erzeugen. 

Zwiebellook mit unterschiedlichen Nuancen einer Farbe

Für unerfahrene Lagenlook Träger bietet sich ein Layering in unterschiedlichen Abstufungen einer Farbe an. Im Moment finden sich im Sommersale zum Beispiel tolle Blusen, Shirts und Hosen in Altrosa, die man wunderbar zu einem tollen Lagenlook kombinieren kann.

Layering Look Styling-Tipp: Achten Sie auf die Schichten

Weniger ist mehr – diese Regel gilt auch beim Lagenlook. Zu viele Lagen sollten Sie vermeiden. Drei bis vier sichtbare Schichten reichen meist aus um einen spannenden Look zu kreieren. Lassen sie den Teilen Platz um zu wirken. Zu wenig Platz zwischen den einzelnen Lagen macht den Style meist zu kompakt.

Mit diesen kleinen Tipps schaffen es bestimmt auch Lagenlook-Neulinge schöne Layerings zu kombinieren. Viel Spaß beim Schichten :) 

Ihre Chrissie aus der Edelfabrik

 

 

 

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links