Dauerhaft abnehmen: 12 Tipps von Ernährungs-Coach Patric Heizmann

Für immer schlank

Wie klappt es wirklich mit einer Diät? Wir haben einen Mann gefragt, der es wissen muss: Patric Heizmann hat schon vielen den Weg zum Wunschgewicht gezeigt! Er weiß vor allem, wie es klappt, dauerhaft abzunehmen. Jo-Jo-Effekt ade!

1 Welcher Weg hat sich in der Praxis bewährt?

„Einer, der nicht auf Kurzfristigkeit angelegt ist. Wer glaubt, dass er in wenigen Wochen viele Kilos abnehmen und damit auf Dauer schlank bleiben kann, unterschätzt die Macht der Gewohnheit. Um dauerhaft abzunehmen, drehen Sie langfristig an der Ernährung. Kleine, schrittweise Veränderungen brauchen im Alltag zwischen den ganzen anderen täglichen Herausforderungen weniger Aufmerksamkeit. Neue, gute Gewohnheiten schleichen sich viel eher ein als ein radikaler Schnitt.“

2 Warum nehme ich trotz Diät nicht ab?

„Gerade Frauen leiden häufig an einer Östrogendominanz. Wenn das Gleichgewicht zwischen diesem Hormon und dem Progesteron nicht stimmt, ist es kaum möglich, abzunehmen. Andere Stoffwechsel-Hormone, wie z. B. die Schilddrüsenhormone Leptin oder Ghrelin entgleisen oft bei radikalen Diäten. Da hilft auch keine eiserne Disziplin. Auf Dauer sind die Hormone stärker als die Willenskraft.“

3 Was ist Ihr Tipp für dauerhaften Abnehm-Erfolg?

„Wichtig ist, eine Methode zu finden, die satt macht und schmeckt. Fehlen diese Komponenten, wird die Disziplin sehr bald unter die Räder der Gewohnheiten kommen. Denn die aktive Auseinandersetzung mit über jahrzehntelang antrainierten Ernährungsgewohnheiten benötigt Aufmerksamkeit, die im Alltag fehlt. Ich warne vor Hau-Ruck-Methoden. Ein schrittweises Vorgehen über eine längere Zeit, zum Beispiel mit dem ‚perfekten Tag‘, ist erheblich realistischer.“

4  Wie funktioniert die Perfekter-Tag-Methode?

„Am perfekten Tag halten Sie sich an einem bestimmten Tag pro Woche an sieben einfache Regeln, die erfahren Sie zum Beispiel in meinem kostenlosen Online-Seminar unter www.webinar-ph.de. Sie werden merken, wie gut es Ihnen am Ende des perfekten Tages geht, und Ihre Lieblings-Regeln automatisch für einige andere Tage übernehmen. Warum ein Tag reicht? Weil wer nicht mal einen Tag schafft, schafft auch keine großen Veränderungen.“

5 Kann ich Lust auf Süßes mit Cola light austricksen?

„Ich bin kein Fan von Verboten. Doch das Problem mit Cola oder Cola light ist hauptsächlich die Phosphorsäure, nicht nur der Zucker. Die übersäuert den Körper. Und das gilt sowohl für die zucker- als auch die süßstoffhaltige Variante.“

6 Worauf kommt es bei der Ernährung an?

„Lassen Sie uns den menschlichen Körper wie einen Biochemie-Baukasten betrachten: Er benötigt knapp 50 lebensnotwendige Einzelbausteine wie Aminosäuren, spezielle Fette und Vitalstoffe, um Schäden zu reparieren und gesund zu funktionieren. Die Bausteine erhalten wir über die Nahrung. Mal mehr, mal weniger – je nach Auswahl der Lebensmittel. Kochen Sie, so oft es geht, selber aus frischen Zutaten. Dann kann der Stoffwechsel bestens arbeiten.“

7 Was ist der größte Fehler im Alltag, wenn man dauerhaft abnehmen möchte?

„Snacken ist so ein niedlich klingendes Wort. Doch das ständige Zwischendurchessen sorgt meistens für eine erhebliche Insulinausschüttung. Dieses Hormon verhindert nicht nur die Fettverbrennung, sondern stört auch die Autophargie – die Selbstheilungskraft unserer Körperzellen. Deshalb: drei Mal täglich satt essen. Eiweiß sollte immer dabei sein. Es ist der wichtigste Nährstoff und an enorm vielen Aufgaben beteiligt. Zum Beispiel am Bau von Sättigungshormonen.“

8 Was sind Extra-Kilos durch „Naschdemenz“?

„Ein Keks zwischendurch, ein Stück Zucker im Kaffee, eine Banane, die ist ja gesund, und ein Stück vom Geburtstagskuchen wird schon nicht schaden: Zusammen ergeben diese Kleinigkeiten eine ganz schöne Summe auf dem Kalorienkonto und regen wegen der Kohlenhydrate die Insulinausschüttung an. Und das, ohne dass Sie sich dessen bewusst sind. Ich nenne das ‚Naschdemenz‘. Ein Essens-Tagebuch hilft, den Überblick zu behalten.“

9 Was ist Ihr Tipp für Bewegungs-Muffel?

„Unbedingt klein anfangen. Wer sich gleich vornimmt, vier Mal die Woche 30 Minuten laufen zu gehen, wird bald überfordert und demotiviert sein, seinen Vorsatz über Bord werfen. Wie wäre es, täglich 10.000 Schritte anzustreben? Selbst wenn es erst mal nur 8.000 werden, ist das mehr als bisher und sicher mehr als die gemacht haben, die auf der Couch liegen. So verändern Sie automatisch Ihren Fokus und fragen sich: Wo kann ich noch ein paar Schritte mehr machen?“

10 Wie bleibe ich lange Zeit motiviert?

„Sehen Sie sich heute schon so, wie Sie gern am Ziel aussehen und auf andere Menschen wirken wollen. Füttern Sie diese Vision mit Emotionen: Wie werde ich mich fühlen, was werde ich mir gönnen? Wie schaut mich mein Partner an? Leben Sie diese Situation am besten ein Mal täglich vor dem Schlafengehen durch. Wirkt wie ein mentales Navi.“

11 Warum ist Selberkochen beim dauerhaften Abnehmen wichtig?

„Je verarbeiteter ein Produkt ist, desto weniger wertvolle Bausteine stehen dem Stoffwechsel in reiner Form zur Verfügung. Industrielle Zusatzstoffe im Essen belasten zudem den Organismus wie Sand im Getriebe.“

12 Gibt es einen Trick mit Sofortwirkung?

„Wasser ist an jedem Stoffwechselprozess beteiligt. Ohne Ausnahme! Ihr Stoffwechsel funktioniert wie eine Art Mühlrad. Das läuft auch mit wenig Wasser, aber eben nur sehr langsam. Wenn Sie mehr Wasser über das Rad spülen, dann kommt Ihr Stoffwechsel richtig in Schwung. Schaffen Sie täglich 30 ml pro Kilo Körpergewicht?“

Themen