Abnehmen im Schlaf: Kennen Sie schon den Honig-Trick?

So purzeln die Kilos über Nacht

Heißhunger ist der größte Feind jeder Diät. Das goldene Superfood Honig kann ihn endlich in Schach halten. Das ist der süße Weg zum Wunschgewicht – und zwar über Nacht.

Gesunde Küche und der geniale Schlaftrunk mit Honig machen schlank

Dieser Schlank-im-Schlaf-Trunk mit Honig soll laut Pharmazeut und Ernährungswissenschaftler Mike McInnes für Abnehmerfolge sorgen. Wir sagen, wie es funktioniert:

1. No-Carb-Tag

Für den schnellen Diät-Erfolg zündet ein No-Carb-Tag zum Auftakt den Schlank-Turbo. Gestartet wird also mit einem Tag, an dem 0 Kohlenhydrate gegessen werden.

2. Täglich 3 gesunde Mahlzeiten

Danach geht es direkt köstlich weiter, denn es gibt täglich drei gesunde Mahlzeiten: Das bedeutet mit frischen Lebensmitteln, viel Gemüse und Eiweiß. Wie wäre es beispielsweise mit einem Stück Fisch oder Geflügel mit frischem Blattsalat oder saisonalem Gemüse? Schluss ist mit Fertigprodukten und Fast Food – das haben wir uns natürlich schon gedacht...

3. Heißhunger am Abend stillen

Der Clou, der gefährlichem Heißhunger vor allem in den Abendstunden sofort entgegenwirkt, ist McInnes’ Schlaftrunk: Trinken Sie kurz vor dem Schlafengehen ein Glas warmes Wasser oder Tee mit 1 bis 2 Esslöffeln Honig und eventuell etwas Zitronensaft. Das sorgt für einen tiefen Schlaf und purzelnde Kilos.

 

 

Wie entsteht Heißhunger?

Er entsteht im Gehirn, und gegen seine Wünsche sind wir absolut machtlos: Heißhunger. Mit ihm steht und fällt jeder Diät, denn erlässt sich nur ganz schwer austricksen. Heißhunger ist also ein gemeiner Figur-Feind, mit dem sich auch der schottische Ernährungsforscher Mike McInnes beschäftigt, und für den er eine Lösung gefunden hat. 

Honig ist etwas Besonderes

Im Gegensatz zu anderen Zuckerarten, z. B. aus Süßigkeiten oder Obst, wird die Süße aus Honig direkt in die Glukosespeicher der Leber umgeleitet und nicht zu Depotfett umgewandelt, fand der Pharmazeut heraus. Honig wirkt im Gehirn außerdem als Heißhunger-Bremse. Teil seiner Erfolgs-Diät ist es darum, zunächst alle anderen Zucker aus dem Haushalt zu verbannen und durch Honig zu ersetzen. Es ist auf jeden Fall mal einen Versuch wert!

Warum man nie hungern sollte

Wenn man den Körper aushungert, dann läuft man Gefahr, beim Essen später überhaupt kein Maß mehr halten zu können. Man isst dann viel zu viel! Wer grundsätzlich viele Kalorien zu sich nimmt, der sollte diese natürlich seinem Bedarf anpassen. Radikale Hungerkuren sind aber maximal unter medizinischer Aufsicht ratsam, wenn beispielsweise schwere Adipositas vorliegt. Hier kann der Arzt beispielsweise eine Formulardiät verordnen. Essen Sie sonst ausgewogen und essen Sie sich vor allem satt – und zwar mit einer großen Portion Gemüse und/oder Salat zu jeder Mahlzeit. Auf diese Weise trickst man sich auch selber aus, denn wenn der Teller gut gefüllt aussieht, ist man insgesamt befriedigt. Oder hat ein halb leerer Teller Sie schon mal glücklich gemacht?