Wechseljahre beim Mann: So erkennen Sie die Anzeichen

Was Sie tun sollten

Die Wechseljahre sind schon von Frauen gefürchtet. Aber auch die Herren der Schöpfung bekommen sie – charmanterweise spricht man oft von Midlife Crisis, wenn er mit Ende 40 nochmal mit Motorrad zum Rocker mutiert oder sich auf einmal wie ein Teenager kleidet. Es gibt aber tatsächlich einen hormonell bedingten Abbau, den man durch folgende Anzeichen erkennt.

Wechseljahre beim Mann

Ist ihr Mann öfter abgeschlagen und hat auch keine Lust mehr auf Sex? Dann kann es sein, dass er sich in den Wechseljahren befindet. Mit 40 können diese auch beim Mann bereits losgehen, denn in diesem Alter wird weniger Testosteron produziert. Es ist also ein hormoneller "Abbau“ wie bei der Frau, bei dem weniger Östrogene ab diesem Lebensalter produziert werden.

So erkennen Sie die Anzeichen

1. Keine Lust mehr auf Sex – nicht nur eine verminderte Libido, sondern auch Erektionsprobleme können dem Mann und natürlich Ihnen als Paar zu schaffen machen. Eventuell können Medikamente helfen, aber auch Entspannungstheraphien sollten auf dem Zettel stehen. Vor allem: kein Druck!

2. Depressionen – ist ihr Mann öfter niedergeschlagen und insgesamt lustlos? Das können Anzeichen einer Depression sein. Behalten Sie das in jedem Fall im Auge und suchen Sie sonst gemeinsam mit Ihrem Mann einen Arzt auf. Wichtig ist, dass dies Thema offen angesprochen wird und sich der Partner nicht damit alleine fühlt!

3. Nervosität – oder geht es genau in die andere Richtung? Wenn Ihr Mann übernervös ist und überhaupt nicht zur Ruhe kommt, dann können das ebenfalls ein Anzeichen der Wechseljahre sein. Seien Sie auch hier wachsam, denn auch daraus kann sich eine Depression entwickeln.

Datum: 22.05.2020
Autor: Tanja Seiffert

Themen