Frau, Mitte 40 sucht... das vollkommene Sextoy

Der etwas andere Mädelsabend

Das perfekte Sexspielzeug für sich mit Mitte 40 zu finden, ist fast ähnlich schwer, wie den perfekten Mann mit 45 zu finden. Aber das ist eine andere Geschichte...

Am Wochenende trafen wir Mädels uns zum  „Alt"Weibersommer-Abend bei mir. Der Tisch war voll mit rotem Fruchtsekt, Sahnelikör und Naschereien en masse. Schon beim Eindecken des Tisches wusste ich,  dass wir nach 6 Wochen Pause einiges nachzuholen hatten und unsere Münder nicht stillstehen würden. Bis morgens um 02.30 Uhr saßen wir vier … Sex-, Männer-, Kinder-, Alltagssorgen! Die Kinder und Alltagssorgen waren relativ schnell vom Tisch. Sechs Wochen Schulferien heißt auch: keine Zensuren, keine Lehrer-Eltern-Gespräche, keine morgendlichen Taxifahrten zur Schule, etc. Was blieb, waren der Sex und die Männer. Eigentlich ging es mehr um den Sex ohne Männer. Judith fragte zu später Stunde die Fragen aller Fragen des Abends. Wer von uns Vieren hat den befriedigendsten Sex? Die, die gerade frisch verliebt ist (Sylvie) oder die beiden Singles (Judith und Inga)? Oder die, die in einer Beziehung stecken, so wie ich?

Sylvie riss ihren Arm hoch und schrie; „ICH!". „Warum du?“, fragte Judith, „Wieso nicht Sira?".  Voller Überzeugung meinte Sylvie: „Komm, Sira & Sören sind schon seit 15 Jahren zusammen, da läuft  doch höchstens noch 1x die Woche was. Aber bei mir ist fast jeden Tag Sex-Time.“ Inga, die bis jetzt nicht ein Wort dazu sagte, meinte dann ziemlich aufmüpfig: „Fast jeden Tag — nur, bei mir ist von morgens bis abends das Sexteufelchen am Werk und das ist mehr als befriedigend, sage ich Euch!" In all unseren Gesichtern war ein großes Fragezeichen zu sehen. Und schon wurde es laut und alle redeten durcheinander. Wie heißt er, seit wann kennst Du ihn, wie alt, wie sieht er aus, wo hast Du ihn kennengelernt? Mit einem schelmischen Ausdruck im Gesicht schaute sie jede Einzelne von uns an – lehnte sich zurück, nahm ein Schluck Sekt und fing an, zu erzählen.
Sie wäre per Zufall auf ihn gestoßen. Es war nicht geplant, aber während einer Shoppingtour kam sie an diesem Geschäft vorbei. Sah ihn und es reizte sie, ihn zu berühren. Wir waren alle sprachlos. Zur Erklärung: Inga ist eher zurückhaltend. Und was die Suche nach Mr. Right zu 99,99 % erschwert, ist, dass sie sehr wählerisch ist. Seit acht Jahren ist Inga Single und immer und immer wieder hat sie etwas an den Typen auszusetzen. Von daher waren wir so gespannt auf Ihre Erzählungen. Dieser muss der wahre Hammer sein. Stille! Nun ja, fuhr Inga weiter fort: Nachdem sie sich vollbepackt auf den Nachhauseweg begab, kam sie an einem dieser Läden vorbei. Unsere Augen wurden größer. Sie, unsere Inga, hat es wirklich fertig gebracht, einen Typen in einem Geschäft anzusprechen? „Wo?", sagten wir alle wie auf Kommando. Inga fing an, zu kichern und sagte: "In einem Sexshop!" Wir waren alle platt! Inga spricht einen Typen in einem Erotikfachgeschäft an. Das war die Sensation des Sommers!

Inga prustete los und klärte uns auf, dass es hier nicht um einen Typen handelt, sondern um ein Sexspielzeug, das sie sich zugelegt hätte und dieses seitdem ständig bei oder in sich hat. Sozusagen immer einsatzbereit.

„Wie, jetzt auch?“ Nun, Sylvie unsere kleine Verklemmte in der Runde, war empört und stieß ein „Iiiieh, hier und jetzt, bist du verrückt? Und das auch noch zu sagen, was willst Du, den Preis für originelles Dasein?"

Nun, das wurde mir zu hitzig und ich sagte, wie genial ich das fand. Kennen wir das nicht alle, dass wir auf dem Fahrrad, im Auto, im Büro, abends, morgens im Bett oder sonst wo hin und wieder ein Kribbeln zwischen den Beinen verspüren und es auch manchmal gern im selben Augenblick befriedigt wissen wollen?!

Judith war ebenfalls meiner Meinung und war vor Neugier ganz rot im Gesicht. „Erzähl weiter“, befahl sie Inga und diese sprudelte ihr „erstes Mal Sextoy" mit Freude heraus. Wir hörten ihr alle mit wahrer (Vor-)Freude zu. Zum Schluss kommend erzählte Inga, dass sie nach dem Bezahlen des Toys noch das passende Gleitmittel von der Verkäuferin bekam.

„Woher wusstest Du, welches Sextoy für Dich perfekt ist?“, fragte ich sie. Gewusst hätte sie es nicht, meinte Inga, aber der Auflege-Vibrator zog sie magisch an. Die Farbe, die Form – und der Gedanke, dass dieses Toy ihr den ganzen Tag Freude bereiten könnte, fand sie geil.

Ich denke, ich weiß genau, was Inga meinte. Mein Arbeitsalltag hier als ORION-Bloggerin besteht aus Erotik pur. Jede Stunde, jede Minute an einem Arbeitstag habe ich mit der Lust der Menschen zu tun. Privat natürlich auch — wer hat denn keinen Spaß am Sex?! Aber es gibt für alles seine Zeit. Heute sehe ich einen Masturbator, Pulsator oder auch einen Paar-Vibrator mit ganz anderen Augen. Vor zwanzig Jahren wäre mir solch ein Exemplar nicht ins Bett gekommen. Aus Scham, aus Angst, aus Unwissenheit – genau aus diesen Gründen. Heute, mit diesem Partner an meiner Seite, fällt ein solcher „dritter Mann“ eher in die Kategorie „Mehr Spaß zu zweit“.

Doch es bleibt die Frage, welches ist das richtige Sexspielzeug für mich? Das meinte auch Judith, die ihre Ursprungsfrage scheinbar vergessen hatte und das Interesse an Ingas neuester Errungenschaft mit der Anzahl ihrer Orgasmen durch das Sextoy ins Abseits stellte und sich vollends auf die Frage: „Wie finde ich das perfekte Sexspielzeug für mich?" konzentrierte. Nachdem ich noch die eine oder andere Flasche entkorkt hatte, kamen wir am Ende des Abends zu dem Schluss, dass erst einmal die Frage geklärt werden sollte - will ich ein Toy nutzen? Wenn ja, soll das Spielzeug mich zum Kribbeln oder Vibrieren bringen oder soll es schon verstärkt rhythmisch zugehen? Möchte ich vaginal oder anal verwöhnt werden? Kann ich nur kommen, wenn der Vibrator einem Penis täuschend ähnlich sieht oder turnt es mich an, wenn ich einen sexuellen Wegbegleiter getarnt als Lippenstift im Gepäck hätte? Fragen über Fragen. Was denken Sie jetzt gerade, anal? Vaginal? Einen Dildo mit starker Äderung und Standfuß – so, dass frau sich gleich raufsetzen kann und ihrem Bedürfnis, völlig ausgefüllt zu werden, befriedigt oder ist es eher der kleine Vibro-Ei, das man per Fernbedienung bedienen kann?
Die Frage konnten auch all die vielen Sextoys, über die wir so illuster gequatscht hatten, nicht beantworten. Aber die Lust auf solch einen Sexfreund wurde immer größer! In Gedanken sind wir drei erneut  mit Inga in den Erotikshop gegangen und haben uns jede ein Sexspielzeug ausgesucht. Für Judith den Naturdildo XXL, für Sylvie einen Massagestab, Inga holte sich noch einen Vibrator mit Klitorisreizarm und für mich gab es einen Pulsator.

Auch wenn es nur gedanklich war, so waren wir doch alle ein bisschen erregt. Denn für den nächsten „Alt"Weiberabend haben wir uns fest vorgenommen, zusammen in den Erotikshop zu gehen und uns genau die Sextoys zu kaufen, die wir uns vorgestellt hatten, um dann noch mal die Frage zu klären, wer den befriedigendsten Sex unter uns Mädels hat.

ORION Bloggerin Siria

Themen