Anzeige

„Schatz heute nicht, ich habe Migräne …"

Wenn die Lust auf Liebe nachlässt

24. Juli 2017

Wer hat diesen Satz schon einmal gehört und wer schon gesagt? Sicherlich einer der abgedroschensten und klischeehaftesten Sprüche, aber immer noch aktuell. Wann sagt man so etwas und warum tut man es? Der Stress auf Arbeit, der anstrengende Tag mit den Kindern, die Temperaturen draußen? Letztendlich ist der Satz eine ziemlich banale und doch aussagekräftige Ausrede.

Aber nicht nur Frauen benutzen diesen Satz, um Sex aus dem Weg zu gehen sondern auch Männer. Weniger vielleicht, aber sie tun es. Sicherlich, es kann einem wirklich nicht nach Sex sein, aber was passiert in der Partnerschaft, wenn der Satz mehr als einmal ausgesprochen wird. Es kann Misstrauen und Unsicherheit entstehen, was wiederum zur absoluten Flaute im Bett führt – und das wiederum kann zum Aus in der Beziehung führen ... Wir wissen alle, dass es mal vorkommen kann, dass eben genannte Gründe tatsächlich zum Lustkiller werden können. Doch gibt es auch andere und bevor diese Einzug in das häusliche Sexleben halten — hier ein paar Tipps, um die eigene Unlust oder der des Partners im Keim zu ersticken.

- Ist es sein Egoismus im Bett, der SIE abturnt? Der Blow-, Hand-, oder wasauchimmerfürein-Job, den er so liebt und wo er zu 100 % kommt und sich aus Müdigkeit nicht mehr aufraffen kann, sich bei Ihnen zu revanchieren? Es ist ja nicht so, dass wir Frauen es nicht mögen, unsere Männer so in Ekstase zu versetzen. Aber befriedigt uns das? Nein, wir hätten auch gern eine sinnliche Massage vorweg oder ein exzellentes Zungenspiel …

- Oder ist es die Langweile, die SIE oder ihn abturnt? Licht aus, ausziehen, Stellung 1-3 und schwupp ist er da, der Höhepunkt des Tages. Von wegen Höhepunkt des Tages, da ist die Wettervorhersage sicherlich abwechslungsreicher als immer der gleiche Sex. Dies ist ein Sexproblem, welches Mann und Frau sehr schnell aus der Welt schaffen können. Fragen Sie Ihren Partner nach seinen Wünschen oder teilen SIE ihm Ihre Fantasien mit, um sie dann andersherum auch umzusetzen. Und wenn es Ihnen albern vorkommt, sich in Ihrem Schlafzimmer von einer anderen Seite zu zeigen, dann versuchen Sie es doch mal in dem Hotel im Nachbarort. Ortswechsel können manchmal sehr inspirierend sein.

- Vielleicht sind es aber auch die Hemmungen, die Frau Kopfschmerzen bereitet. Da ist der Bauch, der sich nicht mehr einziehen lässt oder der Po, der  an Cellulite – ach es gibt so viel, das Frauen in solchen Momenten an sich zweifeln lässt. Da wäre ein Kompliment gerade das Richtige. Und noch besser wäre es, wenn Mann nicht nur vor dem Sex mit den Komplimenten um die Ecke kommt. Frau ist immer für solche Schmeicheleien zu haben.

- Bei Stress hilft es, erst einmal zuzuhören und in den Arm nehmen. Was sehr entspannend wirkt und einen offen für anderes werden lassen kann. Sollte sich aber das erotische Vergnügen nicht einstellen, bitte keinen Druck ausüben, sonst erlischt die letzte Flamme. Haben Sie Geduld und Sie werden sehen: Die Lust auf Sex kommt ganz von allein …

Ich persönlich meine aber auch, dass beim Sex das Geben und Nehmen das A&O ist. Jede/r sollte seinen Höhepunkt erreichen können und ihn nicht als etwas Unerreichbares beim Sex zu zweit sehen.

ORION Bloggerin Siria

Themen