Von Tasche bis Schuhe: Ledersachen richtig pflegen

So bleiben Ihre Lieblingsteile länger wie neu

25. Juli 2017

Ob Schuhe, Tasche oder Sofa - unsere Lieblingssachen aus Leder brauchen die richtige Pflege, damit sie noch lange so schön aussehen, wie am ersten Tag. Mit diesen Tipps klappt’s.

Lederschuhe richtig pflegen

Nach dem Tragen mit einer nicht zu rauen Bürste säubern, bei Glattleder ruhig etwas Wasser dazu nehmen. Schuh danach gut trocknen lassen: entweder einen Schuhspanner aus Holz verwenden oder mit Zeitung ausstopfen. Den trockenen Schuh mit farblich passender Schuhcreme aus der Drogerie eincremen, dafür ein Baumwolltuch oder eine sehr feine Bürste benutzen. 30 Minuten einziehen lassen, anschließend polieren, Rauleder imprägnieren.

Ledertaschen lange haltbar machen

Lackleder ist sehr unempfindlich, es muss nur ab und zu feucht abgewischt werden. Glattleder mit spezieller Pflegemilch oder Vaseline behandeln, damit es nicht austrocknet. Rauleder niemals mit Wasser reinigen. Flecken mit einer speziellen Lederbürste entfernen oder einen Veloursradierer benutzen. Bei der Aufbewahrung darauf achten, dass die Taschen vor intensivem UV-Licht und großer Hitze geschützt sind.

Lebensdauer von Lederjacken verlänger

Rauleder direkt nach dem Kaufen imprägnieren. Frische Flecken mit einem Papiertuch abtupfen, ohne zu reiben. Kein Wasser verwenden, sonst bilden sich Fleckenränder. Regelmäßiges, sparsames Auftragen von Lederfett oder -öl  verhindert, dass die Jacke an Feuchtigkeit und Fett verliert.

Pflegetipps für Ledermöbel

Stets großflächig von Naht zu Naht erst säubern, dann pflegen: die Reinigungsprodukte nie direkt aufs Material geben, sondern mit Schwamm oder Tuch aus fusselfreien Naturfasern auftragen. Bei farbintensiven Möbeln am besten eine Pflegecreme mit Lichtschutzfaktor verwenden, – so wird das vorzeitige Ausbleichen der Farben verhindert.