Sechs Tipps rund um den Alleskönner Mikrowelle

Mehr als nur auftauen und erhitzen

Bei einer Mikrowelle scheiden sich die Geister: Die einen finden sie superpraktisch, die anderen ungesund. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben zudem sechs tolle Tipps, was Ihre Mikrowelle außer auftauen und erhitzen noch alles kann. 

Bereits 1947 präsentierte der US-Ingenieur Percy LeBaron Spencer die erste „Mikro“. Anfangs als Nischenprodukt belächelt, ist das verblüffend vielseitige Gerät heute aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Kritiker führen oft das Argument an, Mikrowellen-Essen sei ungesund – doch Nährstoffe gehen bei jeder Form des Erhitzens verloren, in der Mikro nicht mehr als im Topf. Experten sehen auch durch die Strahlung des Geräts keine Gefahr für Nutzer. Alles klar, nutzen wir also all ihre Fähigkeiten. Zum Beispiel diese hier:

Mehr Saft aus der Zitrone

Frisch gepresster Zitronensaft ist reich an Vitamin C und stärkt unser Immunsystem. Tipp: Bis zu 3 mal mehr Saft können wir der Zitrusfrucht entlocken, wenn wir sie vorm auspressen für 20 Sekunden bei 600 Watt in die Mikrowelle geben.

Flüssiger Honig

Kristallisiert ist er kaum noch aus dem Glas zu bekommen. Schnell wieder  flüssig wird er, indem Sie ihn für ca. 2 Minuten bei 450 Watt erhitzen.

Tomaten leichter schälen

Lieber erhitzen statt überbrühen, das geht schneller und spart Energie. Die Tomaten bei 800 Watt für 30 Sekunden in die Mikrowelle geben. 2 Minuten abkühlen lassen, dann schälen.

Kräuter trocknen

Ein Bund Petersilie oder ein Topf Basilikum ist oft zu viel zum Verkochen. Bevor die Kräuter schlapp machen: auf einem Küchentuch  ach und locker ausbreiten, bei 600 Watt 4 Minuten trocknen. Anschließend im Schraubglas aufbewahren.

Baguette aufbacken

Knusprig und frisch mögen wir es am liebsten, ledrig vom Vortag ist es kein Genuss mehr. Dann in ein feuchtes Küchentuch einwickeln und für rund 10 Sekunden bei 800 Watt in der Mikrowelle„aufbacken“. So oft wiederholen, bis die Kruste wieder richtig schön knackig ist.

Chips aufpeppen

Der Knusperspaß wird leider schnell pappig, wenn die Chips mit Luft in Berührung kommen. Kross werden sie wieder, wenn Sie sie auf ein Küchentuch legen und kurz bei 800 Watt erhitzen.

Ach, übrigens...

Die Mikrowelle lässt sich mühelos reinigen, indem Sie eine Tasse mit Wasser und 2 EL Essig im Gerät bei 800 Watt 5 Minuten erhitzen. Der Essigdampf löst fettige Rückstände, die sich dann leicht auswischen lassen.