Vegetarisch grillen

Das schmeckt nicht nur Veggies

Ob rein vegetarisches Grillvergnügen oder eine Veggie-Beilage: Zum Grillen gehören stets auch fleischlose Gerichte. Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren!

Saisonales Gemüse

Maiskolben, Pilze, Zucchini: Frisches und leckeres Grillgemüse gibt es auf dem Markt zahlreich einzukaufen. Verwenden Sie möglichst heimisches Gemüse, das gerade Saison hat – es schmeckt einfach am besten, saisonaler Verzehr ist zudem am nachhaltigsten. Harte Gemüsesorten wie Möhren, Kartoffeln oder Mais können Sie auf dem Herd vorgaren, damit sich die Grillzeit später verkürzt. Beachten Sie, dass Gemüse mit langen Garzeiten stets zuerst auf den Grill kommt. Weiches Gemüse wie Zucchini, Champignons oder Auberginen brauchen nicht so lange und werden daher erst später aufs Rost gelegt. Für vegetarische Grillspieße sollten Sie Gemüse verwenden, dass eine ähnliche Grilldauer hat. Tipp: Verwenden Sie Grillspieße aus Metall oder gewässerte Holzspieße – das ist wichtig, damit das Holz beim Grillen nicht verbrennt.

Shopping-Tipps: Holzspieße von Ideen mit Herz kosten ca. 3,97 Euro/100 Stück. Oder doch lieber aus Metall? 25 Stück von com-four® kosten ca. 5,99 Euro.

Vegetarisch grillen: Was gehört dazu?

Neben Gemüse können Sie Seitan, Tofu und Käse anbieten - Halloumi ist ein spezieller Grillkäse, den es im Supermarkt zu kaufen gibt. Bieten Sie auch vegetarische Dips wie Kräuterquark oder Humus an. Auch vegetarische Grillsoßen wie selbst gemachter Ketchup kommen immer toll an. Desweiteren gehören auch Salate zum Grillen – ob grüner Salat, Kartoffel- und Nudelsalat (fleischlose Varianten) oder leckere Varianten mit Couscous. Gegrillte Kartoffeln dürfen ebenfalls nichts fehlen. Richten Sie gemischtes Grillgemüse beispielsweise als Gemüsepäckchen an - das sieht schön aus und man kann das Gemüse gleich portionieren. die Vielfalt ist riesig. 

Salatrezepte:

Italienischer Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Burrata
Nudelsalat (Fleischwurst weglassen)
Kartoffelsala (Speck weglassen)
Couscous-Gemüse

Beliebt sind auch vegetarische Burger – statt Fleisch-Patties kommen Veggie-Patties zwischen die Brötchen. Damit sorgen Sie für mehr Vielfalt bei der Grillparty. 

Veggie-Pattie Rezept für 4 Personen:

  • 400 g Kidneybohnen (Dose)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 100 g geriebener Käse (bsp. Cheddar oder Emmentaler)
  • 100 g Paniermehl (oder etwas Magerquark)
  • 1 Ei
  • Mehl zum Bestäuben
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Pflanzenöl

Zubereitung Veggie-Patties

  1. Die Bohnen im Sieb abtropfen lassen und abspülen. In eine Schüssel geben und zerdrücken oder pürieren. Die Zwiebel schlälen, fein hacken und zusammen mit dem Käse, Paniermehl und Ei hinzugeben und unterheben. Die Bohnenmasse mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  2. Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Hände mit Mehl bestäuben und 8 kleine oder 4 große Burger-Patties aus der Bohnenmasse formen. In der heißen Pfanne oder auf dem Grill von beiden Seiten 8 bis 10 Minuten dunkelbraun braten. 
  3. Den Burger weiter nach Wunsch mit Gemüse und Soßen belegen und warm servieren.

Leckere Grillideen für den Nachtisch

Wie wäre es mit ein paar süßen Leckereien zum Nachtisch? Zum Beispiel mit Obst, das eignet sich super zum Grillen. Die Früchte kleinschneiden, etwas Zitronen- oder Limettensaft darüberträufeln und dann in einen Grillkorb legen. Hier können Sie ein gut bewertetes Modell shoppen. Fürs Grillen eignen sich etwa Ananas, Erdbeeren oder Bananen. Besonders lecker ist, wenn Sie das fertig gegrillte Obst mit Sahne oder Schokoladensoße servieren. Auch toll zusammmen schmecken gegrillte Aprikosen und Marshmallows. Einfach auf einen Grillspieß geben und ab damit auf den Rost.

Das gilt es beim Grillen von Früchte zu beachten:
- Wenn die Bananen bereits aufplatzen, ist der perfekte Zeitpunkt zum Runternehmen vom Grill gekommen.
- Erdbeeren sind sehr empfindliche Früchte und dürfen daher nicht zu starker Hitze ausgesetzt werden. 

Datum: 24.06.2020
Autor: Tanja Seiffert