Wunderwirkstoff Spilanthol: Botox als Creme statt Spritze

Der innovative Inhaltsstoff für Anti-Aging

Minimal-invasive Behandlungen gegen Falten? Das traut sich nicht jeder – und es ist zudem nicht jeder bereit, die Kosten dafür zu tragen. Muss aber auch nicht sein, denn neben den bewährten Fillern und Wirkstoffen wie Hyaluron, Retinol & Co. hat die Wissenschaft jetzt einen neuen Anti-Falten-Wirkstoff entdeckt: Spilanthol. 

  • Woher kommt Spilanthol?
  • Kann Spilantol normales Botox ersetzen?
  • Wie genau wirkt Spilanthol?

Woher kommt Spilanthol?

Spilanthol, so der lateinische Name für das Bio-Botox, wird aus Parakresse gewonnen und arbeitet wie ein natürliches Lokalanästhetikum. Schon früh wurde es in der Volksmedizin zur Behandlung von Kopf- oder Zahnschmerzen verwendet, da es eine leicht betäubende Wirkung hat. Die Blütenköpfe dieser Pflanze enthalten 1,2 Prozent Spilanthol – das ist eine wirksame Konzentration, auch im Anti-Aging-Bereich.

Kann Spilanthol normales Botox ersetzen? 

Jein. Ganz so stark wie Botulinumtoxin ist Spilanthol nicht, denn das Nervengift Botox wird direkt in den Muskel gespritzt und legt die Kontraktionsfähigkeit komplett lahm. Das hat den bis zu einem halben Jahr anhaltenden Effekt von sichtbar entspannten Falten, birgt aber auch das Risiko, zum Verlust von persönlicher Mimik und in extremen Fällen zu Muskelerschlaffung zu führen. Reguläres Botox gibt es übrigens nicht in Cremes, weil die Moleküle zu groß sind, um in die Haut einzudringen. Hier kommt nun pflanzliches Bio-Botox ins Spiel.

Wie genau wirkt Spilanthol?

In Cremes sorgt der Pflanzenstoff vor allem dafür, dass unbewusste Mimik reversibel „betäubt“ wird. Es entspannt auf natürliche Weise sofort die Gesichtspartien und verzögert bei kontinuierlicher Anwendung das Altern der Haut. Spilanthol festigt die Fibroblasten, Mimikfältchen werden so unverzüglich gemildert, tiefere Falten mit der Zeit verringert. Im Gegensatz zu Botulinumtoxin lassen sich die Muskeln jedoch nach der Anwendung von Spilanthol noch bewegen. Der Teint wirkt frischer und erholter, aber nicht unnatürlich glatt gebügelt und versteift. Bisher befindet sich der Wirkstoff aus Parakresse hauptsächlich in Tages-, Nacht- und Augencremes, Seren und Gesichtsmasken. An Körperprodukten wird aber seitens der Beauty-Industrie auf Hochtouren gearbeitet. Einen optimalen Anti-Aging-Effekt erzielt man, wenn man das Bio-Botox mit anderen effektiven Inhatsstoffen wie Hyaluron, Vitaminen, Peptiden etc. kombiniert – und natürlich UV-Schutz.

Das könnte Sie auch interessieren:

Anti-Aging: Botox oder Filler?
Volle Lippen: Die wichtigsten Infos zu Hyaluron
Jünger aussehen: Die richtige Hautpflege gegen Falten