Zum Todestag von Mahatma Gandhi: Die schönsten Zitate des Friedenskämpfers

Das können wir heute noch von dem Revolutionär lernen

30. Januar 2017

Der friedliche Kampf für die Unabhängigkeit Indiens und Südafrikas— das hat Mohandas Karamchand Gandhi die Auszeichnung als „große Seele“ eingebracht und macht „Mahatma“ bis heute zu einer der faszinierendsten Persönlichkeiten unserer Zeit. Gerade auch im Hinblick auf die aktuelle politische Lage haben wir anlässlich des heutigen Todestages von Mahatma Gandhi die schönsten — und noch immer bedeutungsvollen — Zitate des Weltveränderers zusammengetragen.

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.

Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten.

Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein.

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.

Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.

Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.

Ich glaube an die Gewaltlosigkeit als einziges Heilmittel.

Wo Liebe wächst, gedeiht Leben — wo Hass aufkommt, droht Untergang.

Es gibt Wichtigere im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.