Anzeige

Faktencheck Grippe: Wussten Sie schon, dass …

Vierfach-Impfstoff wird nach Gesetzesänderung von Krankenkassen übernommen

26. September 2017

Fieber, starker Husten, Muskel- und/oder Kopfschmerzen sind typische Symptome einer echten Grippe. Als wirksamste Prävention gilt die Impfung. Auch Kassenpatienten können sich nun besser schützen: Seit diesem Jahr übernehmen die Krankenkassen die Kosten für den Piks mit dem breiteren Vierfach-Impfstoff für alle gefährdeten Personen.

Entsprechend den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden in jeder Grippesaison die Impfstoffe neu zusammengesetzt. Seit einigen Jahren sind vier unterschiedliche Grippe-Virusstämme im Umlauf: zwei A- und zwei B-Stämme. Vierfach-
Impfstoffe richten sich gegen alle vier Stämme. 

Bislang kamen sie vor allem bei Privatpatienten zum Einsatz oder mussten selber bezahlt werden. Kassenpatienten erhielten dagegen die herkömmlichen Grippe-Impfstoffe mit nur drei Komponenten. Nach einer Gesetzesänderung können in dieser Grippesaison nun gesetzlich Krankenversicherte ebenfalls die Vierfach-Grippe-Impfung für einen breiteren Schutz erhalten. Der Vierfach-Impfstoff kann beim Hausarzt angefragt werden.

DE/QIV1/0008/17; 07/17

1 http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ_Liste.html
2 https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2016_2017/2017-24.pdf
* Icon made by Freepik from www.flaticon.com
** Icon made by Scott de Jonge from www.flaticon.com
*** Icon made by OCHO from www.flaticon.com