Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Die Dreifaltigkeit der Erkältung

Erkältung behandeln und vorbeugen

Die Nase läuft, der Kopf schmerzt, Erkältung behandeln
© picture alliance

Meist erwischt uns eine Erkältung in der kalten Jahreszeit, aber sie kann auch im Sommer zuschlagen. Die Nase läuft, Niesanfälle plagen uns, der Hals kratzt, wir werden von Husten geschüttelt und der ganze Kopf dröhnt: So sehen sie aus, die unangenehmen Begleiterscheinungen eines grippalen Infekts. Was Sie dagegen tun können und wie Sie eine Erkältung gleich Vorweg verhindern – idee für mich hilft weiter!

Erkältung oder Grippe?

Wichtig ist zunächst die Unterscheidung zwischen einem grippalen Infekt – landläufig Erkältung genannt – und einer ausgewachsene Grippe, wobei die Symptome oberflächlich betrachtet recht ähnlich sind. Beide Erkrankungen werden von unterschiedlichen Erregern ausgelöst. Rund 200 verschiedene Virusarten, etwa Rhino- und Corona-Viren, sind für eine Erkältung verantwortlich. Die Grippe wird einzig und allein durch das Influenzavirus hervorrufen, gegen das man sich impfen lassen kann. Meist treten bei der Grippe Symptome schlagartig auf, Kopf- und Gliederschmerzen sind ausgeprägter als bei einer Erkältung. Zudem ist das Fieber bei einer Grippe meist höher, oft geht es über 40 Grad.

Was löst eine Erkältung aus?

Eine Erkältung ist per Definition eine Infektion der oberen Atemwege. Im Schlepptau kommen dann Schnupfen, Husten, Heiserkeit oder Halsschmerzen – oder eine Kombination dieser Symptome. Ohne Komplikationen ist eine Erkältung in drei bis sieben Tagen ausgestanden. Erwachsene kann es im Laufe eines Jahres zwei- bis viermal erwischen, bei Kindern sind im selben Zeitraum sogar acht bis zehn Erkrankungen keine Seltenheit.

Die Infektion erfolgt meist über infizierte Tröpfchen, die durch Niesen oder Husten in die Luft gelangen. Die Viren dringen über die Atemwege in die gesunde Person ein, Nasen- und Rachenschleimhäute schwellen an. Auch der direkte Kontakt zu einer infizierten Person kann zu einer Erkrankung führen: Über das Händeschütteln etwa bahnen sich die Viren den Weg auf die Schleimhäute und so in den Körper. Ebenfalls gefährlich: glatte Oberflächen wie Telefonhörer, Türklinken und auch die Haltegriffe in Bus und Bahn. Ein geschwächtes Immunsystem ist natürlich anfälliger für die Viren.

Tipps gegen Erkältung bei idee für mich

Eine Erkältung heilt zumeist auch ohne Therapie aus. Glücklicherweise gibt es jede Menge Hausmittel, die helfen, die lästigen Symptome zu lindern. Bei idee für mich finden Sie zum Beispiel die besten Naturheilmittel und Erkältungs-Tipps zum richtigen Inhalieren. Wir sagen, welche Tees helfen und welch wohltuende Wirkung die Ingwer-Knolle entfaltet. Idealerweise aber stärken Sie Ihr Immunsystem und bleiben gesund – mit den Ratschlägen von idee für mich klappt’s bestimmt!

Lade weitere Inhalte ...