Volkskrankheit Diabetes: Jeden Tag erkranken 1.000 Deutsche neu

Die Zahlen sind alarmierend

Sie kommt still und heimlich, meist ohne Symptome. Nicht nur Übergewicht und zu wenig Bewegung – auch Stress und Schlafmangel können Ursache sein. Die Zahlen sind alarmierend: Immer mehr Menschen erkranken an der Stoffwechselstörung – in den letzten zehn Jahren stieg die Zahl der Diabetiker in Deutschland um 38 Prozent. Wir sprachen mit Prof. Dr. Rüdiger Landgraf darüber.

Was ist Diabetes genau?
„Die Bauchspeicheldrüse produziert zu wenig oder gar kein Insulin. Oder es wirkt nicht richtig. Unser Körper braucht aber dieses Hormon, um Zucker in die Zellen zu bringen. Ohne Insulin steigt der Blutzuckerspiegel. Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Typ 2. Typ 1 ist erblich bedingt, darunter leiden nur etwa fünf Prozent der Betroffenen. Typ 2 hängt oft mit Übergewicht, falscher Ernährung und Bewegungsmangel zusammen.“

Warum bekommen so viele Menschen Diabetes Typ 2?
„Die Menschen werden immer älter – Diabetes ist auch eine Alterskrankheit. Natürlich tragen Übergewicht, Bewegungsmangel und falsche Ernährung dazu bei. Und: Die Dunkelziffer sinkt, immer öfter wird Diabetes diagnostiziert.“ Kann zu wenig Schlaf Diabetes auslösen? „Zu wenig Schlaf oder eine Störung des normalen Tag-Nacht-Wechsels bringen schon nach wenigen Tagen den Hormonhaushalt durcheinander. Dies kann zu einer Insulinresistenz führen. Das Gleichgewicht der Hunger regulierenden Hormone verschiebt sich.“

Kann man die Erkrankung rückgängig machen?
„Man kann Diabetes Typ 2 nicht selten zumindest in einen Schlummerzustand versetzen und durch gesunde Lebensweise die Werte wieder in den Normalbereich bringen. Ich weiß, es ist nicht einfach, den Lebensstil zu ändern – aber es lohnt sich! Das Wichtigste ist, überflüssige Kilos loszuwerden. Wer das Rauchen aufgibt, senkt sein Risiko um 30 bis 50 Prozent. Im Rauch enthaltenes Kohlenmonoxid wirkt sich möglicherweise schädlich auf das Fettgewebe und auf die Bauchspeicheldrüse aus, es wird weniger Insulin produziert. Stress bringt den Stoffwechsel durcheinander.“ 

Was passiert, wenn der Diabetes nicht erkannt wird?
„Die Blutgefäße können zerstört, die Nerven und Organe geschädigt werden. Unbehandelt kann der Diabetes beispielsweise zu Erblindung führen oder auch die Nieren massiv schädigen. Das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall ist deutlich erhöht.“ 

Welche Therapien werden verordnet?
„Betroffene bekommen Schulungen und Beratung, wie sie ihre Ernährung umstellen und mehr Bewegung in den Alltag einbauen können. Wenn die Werte nicht heruntergehen, werden Tabletten verschrieben: Sie verhindern entweder die Zuckeraufnahme im Darm oder erhöhen die Insulinabgabe aus der Bauchspeicheldrüse ins Blut. Wenn der Insulinbedarf nicht mehr selbst vom Körper reguliert werden kann, wird Insulin über Spritzen, Pens oder Pumpen gegeben.“

Ist Diabetes Typ 2 erblich?
„Diabetes Typ 2 selbst wird nicht vererbt – wohl aber die Anlage dazu. Wer einen Diabetiker in der Familie hat, sollte deshalb regelmäßig seinen Blutzucker beim Arzt kontrollieren lassen. Und es ist für die Betroffenen ganz besonders wichtig, durch einen gesunden Lebensstil vorzubeugen. “

Themen