Pickel im Intimbereich: Das steckt dahinter

Intimgesundheit

Kleine entzündete und schmerzhafte Pickelchen im Genitalbereich sind sehr störend. Wir klären über Ursachen von Pickeln im Intimbereich auf und sagen, was dagegen hilft.

Pickel im Intimbereich: 3 mögliche Ursachen

Eingewachsene Haare: Treten die Pickelchen vor allem nach der Intimrasur auf, ist diese ein möglicher Grund dafür. Beim Rasieren kann es zu kleinen Hautverletzungen kommen, in denen sich 
Bakterien oder Keime ansiedeln. Die Folge: Es kommt zu Haarwurzelentzündungen. 

>> Alles zur Haarentfernung im Intimbereich erfahren Sie hier

Geschlechtskrankheiten
: Hinter den Pickeln im Intimbereich kann auch eine Geschlechtskrankheit stecken. Treten diese nach ungeschütztem Sex auf, sollten Sie einen Gynäkologen aufsuchen. Mögliche Verursacher von Pickeln im Intimbereich können zum Beispiel Syphilis, Genitalherpes oder Pilzinfektionen sein.

Andere Ursachen: Da der Vaginalbereich sehr empfindlich ist, können auch äußere Reize Pickel verursachen, etwa eine zu enge Leggings oder das Scheuern eines Fahrradsattels. Achten Sie genau darauf, wann die Pickelchen auftauchen.

So beugen Sie Pickeln im Genitalbereich vor

  • Wechseln Sie regelmäßig Ihre Handtücher, damit sich keine Bakterien im Intimbereich ansiedeln können.
  • Achten Sie bei der Intimrasur darauf, stets eine scharfe Klinge zu verwenden und tauschen Sie diese regelmäßig aus.
  • Pflegen Sie Ihre Haut nach der Rasur mit einer kühlenden Creme oder etwas Babypuder. Dieses soll Hautirritationen vorbeugen.
  • Verzichten Sie auf Unterwäsche aus Synthetik. Diese kann ebenfalls zu Hautirritationen führen.
  • Verwenden Sie keine parfümierten Duschgele im Intimbereich, diese können ihn reizen.

Wichtig: Drücken Sie niemals an den Pickeln im Intimbereich herum, denn so kann sich die Entzündung sogar noch verschlimmern oder es kann zu einer Blutvergiftung kommen! Lieber einen Arzt aufsuchen, wenn die Pickelchen nicht verschwinden wollen.