Das passiert, wenn Sie NICHT täglich duschen

Täglich duschen - das ist für viele von uns selbstverständlich. Wer abends noch zum Sport geht, der duscht sogar zweimal. Wir sagen, was passiert, wenn Sie nur einen Tag lang NICHT duschen!

Zweimal am Tag duschen ist grundsätzlich übertrieben und schadet dem Säureschutzmantel der Haut. Nichtsdestotrotz ist dies im Sommer oder nach dem Workout nichts Ungewöhnliches. Dann reicht es aber, sich einfach abzuspülen – ein nochmaliges gründliches Einseifen ist für die Haut eine Belastung und trocknet sie unnötig aus. Grundsätzlich ist es übrigens egal, ob Sie morgens oder abends duschen: Der eine liebt den Frischekick am Morgen, der andere entspannt lieber unter der warmen Dusche am Abend. Aber: Die tägliche Dusche muss sein – hier sagen wir, warum!

Das passiert, wenn Sie NICHT täglich duschen

1. Bakterien und Pilze breiten sich aus

Zeitweise tragen wir rund 1.000 Bakterienarten und rund 40 Pilzarten auf der Haut. Viele davon sind gut und wichtig und gehören einfach zur Haut – durchs tägliche Duschen bleibt das Gleichgewicht erhalten und schlechte Vertreter gewinnen nicht die Oberhand.

2. Schlechter Körpergeruch entsteht

Natürlich werden Sie jetzt sagen, Schweiß riecht eben – für den unangenehmen Geruch ist aber nicht der Schweiß verantwortlich, sondern wiederum Bakterien. Vor allem die langkettigen Bakterien sorgen für den sogenannten Schweißgeruch. Wer also stark schwitzt und trotz Deo Gerüche unter den Achseln entwickelt, der kann auch mehrfach am Tag zu Waschlappen und milder Seife greifen. Hierfür braucht es also nicht jedes Mal eine komplette Dusche.

Tipp: Wer täglich duscht, sollte eine milde Produkte verwenden, wie beispielsweise die original Aleppo-Seife mit rein natürlichen Inhaltsstoffen oder das reichhaltige The Ritual Sakura Duschöl von Rituals.

3. Pickel sprießen

Haut und Poren müssen regelmäßig von Verschmutzungen und Talg befreit werden, dies gilt für morgens und abends. Andernfalls entstehen Pickeln, die man vor allem Gesicht stark wahrnimmt. Es reicht aber vollkommen aus, das Gesicht abends mit entsprechenden Produkten gründlich von Make-up zu reinigen. Eine Dusche am Tag reicht!

Täglich bei Hautproblemen duschen?

Wer eine gesunde Haut hat, der kann täglich duschen. Wer unter Neurodermitis oder Schuppenflechte leidet, der sollte davon Abstand nehmen. Die Haut ist eh schon sehr trocken und kann durch eine tägliche Grundreinigung zusätzlich gereizt werden. Dies gilt es unbedingt zu vermeiden – sprechen Sie hierzu mit Ihrem Dermatologen, was für Sie das beste Duschritual ist.

Datum: 13.07.2020
Autor: Tanja Seiffert