Fenster putzen ohne Abzieher: So werden die Scheiben sauber

Ratgeber

Ein Abzieher ist schon ein tolles Hilfsmittel, aber nicht zwingend erforderlich. Wie Sie Fenster putzen ohne Abzieher und die Scheiben dabei schön sauber werden, verraten wir hier.

Fensterabzieher – nicht die einzige Möglichkeit für saubere Scheiben

Viele Wege führen nach Rom – oder in diesem Fall zu sauberen Fensterscheiben. Es gibt nicht den EINEN Weg für saubere Fenster, letztendlich muss man verschiedene Techniken ausprobieren und wählt dann die beste für sich aus. So ist auch mit dem Abzieher: Die einen schwören darauf, die anderen finden das Hilfsmittel nicht notwendig. Dazu muss er auch funktionieren – viele Produkte landen schneller im Müll, als man sie gekauft hat. Daher sagen wir, wie sie Ihre Fenster auch ohne Abzieher blitzblank bekommen.

Fenster streifenfrei putzen

Fenster putzen ohne Abzieher: So geht's!

Damit die Scheiben ohne Hilfsmittel sauber und streifenfrei werden, sollten Sie diese grundsätzlichen Tipps beachten:

1. Verwenden Sie zum Fensterputzen stets lauwarmes Wasser, damit die Scheiben wirklich sauber werden.

2. Geben Sie in das Wasser einen Spritzer Spüli – der Haushaltsreiniger löst Fett und Schmutz einfach hervorragend. Alternativ können Sie Ihre Fenster auch mit Essig putzen. Tipp: Sie können Fenster auch mit einem Glasreiniger putzen, beispielsweise dem umweltfreundlichen Produkt von Moanah.

3. Reinigen Sie die Fenster gründlich, stark verschmutzte Scheiben brauchen vielleicht mehrere Durchgänge. 

4. Anschließend wringen Sie das Putztuch gut aus und gehen final noch einmal über die Scheiben. Damit nehmen Sie überschüssige Feuchtigkeit auf.

5. Anschließend wischen Sie die Scheiben mit einem Mikrofasertuch oder einem fusselfreien Geschirrtuch trocken. Manche schwören auch auf Zeitungspapier. Probieren Sie es aus!

Haushaltstipp: Was Sie alles mit Klopapierrollen machen können