Gartenmöbel reinigen – die besten Tipps

So werden Holz, Metall und Kunststoff wieder sauber

Ob Holz, Kunststoff, Metall – wie kann man Gartenmöbel am besten reinigen? Wir geben Tipps, damit Ihre Outdoormöbel wie neu aussehen!

Viele Gartenmöbel sind pausenlos dem Wetter ausgesetzt – und das setzt ihnen mit der Zeit zu. Da die Materialien unterschiedlich sind, muss man natürlich auch mit unterschiedlichen Reinigern und Methoden arbeiten. Dabei empfehlen wir Ihnen, Reiniger auf natürlicher Basis zu verwenden, weil diese schonender für die Möbel sind. So bekommen Sie Ihre Gartenmöbel wieder sauber!

12 Fehler, die beim Putzen aufhalten

Gartenmöbel aus Holz reinigen

Gegen Grünbelag aus Algen helfen Seifenlauge, Kernseife sowie Natron oder Soda, welches Sie einfach in Wasser auflösen. Am besten verwenden Sie eine Bürste, mit der Sie das Holz dann ordentlich abschrubben. So schön Holz ist, aber es bedeutet auch stets etwas Arbeit. Am besten reinigen Sie daher Holzmöbel in regelmäßigen Abständen, damit sich der Schmutz nicht zu stark festsetzt. Je nach Holzart sollten Sie auch gelegentlich mit einer schützenden und pflegenden Lasur nacharbeiten. Tipp: Tragen Sie Handschuhe, denn Natron und Soda entfetten die Haut sehr stark.

Gartenmöbel aus Kunststoff oder Kunststoffrattan reinigen

Kunststoffmöbel trotzen nicht nur jedem Wetter, sie sind auch wirklich leicht zu reinigen. Dafür reichen Spüli und ein Schwamm. Sie können die Möbel auch mit einem Hochdruckgerät reinigen – denken Sie aber bitte daran, den Strahl sanft einzustellen: Das Material wird sonst aufgeraut und Schmutz bleibt schneller haften. Das gilt generell für diese Geräte. Anschließend wischen Sie die Möbel mit einem Handtuch trocken oder lassen Sie an der Luft trocknen. Tipp: Probieren Sie den Allzweckreiniger von Moanah – er reinigt zuverlässig und ist biologisch abbaubar.

Gartenmöbel aus Metall reinigen

Metallmöbel für den Outdoorbereich sind in der Regel beschichtet, sodass sie relativ pflegeleicht sind und nicht rosten. Beim Kauf sollten Sie dennoch darauf achten! Ob Alu-Möbel oder Gartenmöbel aus Eisen – für alle reichen Spüli, ein Lappen oder eine weiche Bürste. Damit Sie die Beschichtung nicht beschädigen, sollten Sie nicht mit harten Schwämmen arbeiten. Anschließend wischen Sie die Gartenmöbel mit einem Handtuch trocken. Tipp: Rostfreien Edelstahl und Eisen kann man zur Pflege mit etwas Autowachs oder Babyöl fein einreiben. Wenn die Farbe mit der Zeit abblättert, sollten Sie die Stellen überstreichen, damit das Material darunter nicht rostet.

Fenster putzen mit Essig: So werden sie wieder richtig sauber

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.