Intime Sex-Geständnisse: Was Frauen wollen

Von Rollenspielen bis Sex mit Fremden

Blümchen oder lieber Fessel-Sex? Das Dating-Portal Parship hat jetzt ermittelt, was Frauen wollen. Wie denken wir über die schönste Nebensache der Welt und was kommt im Schlafzimmer tatsächlich gut an? 

Manches Ergebnis der Studie ist durchaus erstaunlich. Aber – und hier kommt die kleine Einschränkung: Es wurden nur Singles befragt. Deshalb haben wir einfach mal einige Menschen zum Thema „Was Frauen wollen“ interviewt, einige davon leben in einer Beziehung. Spannend! Fakt ist auf jeden Fall, dass Sex heute kein Tabuthema mehr ist. Früher wurde zum einen kaum öffentlich darüber geredet, zum anderen trauten sich viele nicht mal, mit dem Partner offen über die eigenen Vorlieben zu sprechen. Doch nur wenn man sagt, was man will, bekommt man es auch. Also: Raus mit der Sprache, was macht denn für Sie richtig guten Sex aus?

Barbara (45): „Rollenspiele machen mich total an“

„Ich mag Experimente im Bett. Auch Rollenspiele finde ich großartig. Ich ziehe gern Domina-Klamotten an, bin dann aber diejenige, die verführt wird. Das ist mein bester Sex. Männer, die so etwas nicht mögen, kämen für mich nicht infrage. Darauf will ich nicht verzichten.“

Ina (36): „Es kribbelt noch, wenn ich nur daran denke“

„Plötzlich stand er vor mir, an einem Sommerabend in einer Bar. Nach ein paar Minuten hat er mich gepackt und einfach geküsst. Wir sind dann zu ihm. Es war echt leidenschaftlich und, ja, wild. Mit einem Fremden. Der Wahnsinn!“

Kathrin (49): „Erst mal war es so peinlich, dann heiß“

„Ich habe meinen Mann Frank erwischt, wie er einen Porno geschaut hat. Das war so eine blöde Situation. Keiner wusste, was er sagen sollte. Und ich hatte auch keine Lust, unser Sexleben zu diskutieren. Ich weiß, dass da gerade Ebbe ist. Dann fragte Frank, ob ich mitschauen wollte. Noch währenddessen ging es rund. Das machen wir jetzt öfter.“

Hanne (52): „Ich will mich nur gehen lassen und sinnlich genießen“

„Jahrelang hatte ich schlechten Sex, leidenschaftslos und immer zu Ende, wenn mein Ex gekommen war. Nach der Trennung hatte ich eine Affäre mit einem Mann, dem es wichtig war, dass ich Spaß dabei hatte. Das war total ungewohnt, aber auch ganz fantastisch. Als ich meinen jetzigen Partner kennen lernte, haben wir über Sex und wie wir ihn lieben gesprochen. Gut so, meine Wünsche werden erfüllt.“

Franziska (42): „Hektische Schnell-mal-eben-Nummern törnen mich richtig ab“

„Mir ist vor allem eines wichtig beim Sex: Zeit. Ich darf keine Termine danach haben. Das stresst mich so sehr, dass ich mich nicht entspannen kann. Ein ausgiebiges Vorspiel und viel Streicheln gehört für mich dazu. Mein letzter Freund Rolf stand aber total auf Quickies – im Bad, in der Küche, im Auto. Wenig liebevoll, stürmisch und hin und wieder etwas grob. Meistens habe ich das mitgemacht, um ihm einen Gefallen zu tun, aber befriedigt hat es mich nicht. Im Gegenteil: Ich fühlte mich von ihm benutzt. Letztendlich hat der Sex zum Scheitern unserer Beziehung geführt. Manchmal passt es eben einfach sexuell nicht.“

Was wollen Frauen? Das sagt die Expertin

Jill Tammling ist Sexologin und hat eine eigene Praxis, berät, gibt Workshops und moderiert Veranstaltungen. www.jill-tammling.de

Was ist Frauen wichtig beim Sex – oder kann man das nicht pauschal sagen?

Für Frauen können unterschiedliche Dinge wichtig sein. Jede hat beim Sex halt ihren eigenen Geschmack. Generell mögen sie es, wenn sie ihren Innenraum spüren können. Das aktive Aufnehmen braucht ein wenig Übung und kann durch Selbstbefriedigung ausprobiert werden. 

Frauen und Sex – hat sich da in den letzten Jahren viel geändert?

Ja, inzwischen sind Frauen aufgeschlossener, beschäftigen sich mehr mit ihrem Körper und finden Gefallen an verschiedensten sexuellen Varianten. Aber das geht noch nicht allen so, weil die Leichtigkeit von Sexualität für einige eher ungewohnt ist, trotzdem wird es als Genuss empfunden, sich und den anderen zu entdecken.

Was macht denn nun eigentlich einen guten Liebhaber aus?

Ein Mann ist gut im Bett, wenn er im sexuellen Kontakt gibt und nimmt. Er kann sich also auf die Frau einlassen und lässt dem Liebesspiel freien Lauf, ohne dabei irgendwas erreichen zu wollen.

Was Frauen wollen: die Fakten

24% wünschen sich, dass der Mann beim Sex den Ton angibt. Da passt es ja gut, dass nur 14 Prozent der Männer gern die Führung überlassen. Aber den meisten ist wichtig, dass es gleichberechtigt zugeht. 

45% sagen, dass sie sich gern ausgiebig Zeit für den Sex nehmen. 44 Prozent der Männer sehen das genauso. Passt!

52% der Frauen halten sich für gute Liebhaberinnen. Bei den Männern sind es tatsächlich nur 39 Prozent, die von sich glauben, dass sie es im Bett draufhaben. Da hätten wir was anderes vermutet ...

14% der Frauen gaben bei der Parship-Umfrage an, dass sie beim Sex experimentierfreudig sind. Bei den Männern sind es 19 Prozent.

7% der Single-Frauen sind es nur, denen es wichtig ist, dass der Sexpartner auf seine Kosten kommt. Die Herren sehen das anders. 37 Prozent von ihnen meinen, dass dieser Punkt durchaus wichtig ist. Schön!

Das könnte Sie auch interessieren:
Selbstbefriedigung für Frauen: Die heißesten Tipps
Sex im Alter: Intime Geständnisse
Wollen Männer wirklich nur Sex? Und was wollen Frauen?
Vaginal? Klitoral? Das sagt die Expertin über den weiblichen Orgasmus
Lust und Orgasmus: Mädels, holt Euch, was ihr wollt
Die besten Sexstellungen – mehr Spaß im Bett
 

Themen