Slow Sex: Warum dieser Sex so gut ist!

Dieser Sex ist ein echter Höhepunkt

Wenn man "Slow Sex" hört, hat man sicher gleich eine Vorstellung davon, um was beziehungsweise WIE er geht. Doch Slow Sex hat in dem Sinne nichts mit langsamem Sex zu tun. Worum es geht und warum dieser Sex so gut ist, verraten wir hier!
 

Was genau ist Slow Sex?

Slow Sex steht für Geschlechtsverkehr ohne Druck – man kann zum Höhepunkt kommen, muss es aber nicht. Er gilt teilweise sogar als verpönt. Der Sex an sich ist so gut, dass man keine Orgasmen braucht. Viele messen guten Sex daran, ob sie zum Höhepunkt kommen oder nicht. Und genau der spielt beim Slow Sex keine Rolle! Das Ergebnis ist entspannter, befriedigender Sex – vollkommen ohne Streß, aber mit viel Hingabe und Zärtlichkeit. Das Tempo kann beim Slow Sex eine Rolle spielen, aber eigentlich ist der Name irreführend, weil sich das Tempo beliebig ändern kann. Dass "Slow" steht mehr fürs Zeitnehmen, die Achtsamkeit beim Sex und den Genuss an der Zweisamkeit, der Intimität an sich.

Für prickelnde Unterhaltung sorgen unsere erotischen Geschichten>>

Wie Slow Sex funktioniert

Wir befreien den Kopf davon, unbedingt einen Orgasmus haben zu müssen. Als Paar nimmt man sich Zeit füreinander, berührt sich und legt dann ruhig los. Man konzentriert sich auf den reinen Geschlechtsakt und genießt diesen in vollen Zügen. Innere Stimmen, die sich ums Kommen drehen und wie gut man ist, haben beim Slow Sex nichts zu suchen. Wie bereits erwähnt, wird der Orgasmus teilweise sogar ganz bewusst vermieden. Aber so muss es nicht sein – wenn der Kopf frei sein soll, dann widerspricht sich das mit Auflagen in jede Richtung. Fließen oder ganz natürlich kommen lassen sind die Zauberwörter!

Was macht Slow Sex mit uns?

Slow Sex ist eine tolle Möglichkeit, sich beim Beischlaf auch mental näherzukommen. Dies wird unterstützt durch das Bindungshormon Oxytocin, das beim Sex ausgeschüttet wird. Paare, die Sex hauptsächlich als Befriedigungsakt verstehen, spüren häufig gar keine echte Anbindung an ihren Partner – je nach Status der Beziehung spielt dieser sogar nur eine untergeordnete Rolle. Man könnte auch mit Person xy gerade Sex haben. Slow Sex gibt uns also viel, uns beim Akt als Paar zu erleben, zu entdecken und zu verstehen. 

Für wen ist Slow Sex besonders geeignet

Wie zuvor beschrieben, geht es beim Slow Sex viel um Bindung. Er ist also für Paare super geeignet, die statt klassischem Sex eine sexuelle Verbindung mit mehr Tiefgang suchen. Slow Sex ist auch gut geeignet für Paare, die dem Orgasmus-Druck entfliehen möchten: An Sex, der pausenlos an Erwartungen und Enttäuschungen geknüpft ist, hat niemand dauerhaft Freude. Aber auch Paare, die schon lange zusammen sind und sich sexuell aus den Augen verloren haben, können durch Slow Sex wieder zueinander finden.

Sex im Alter: Intime Geständnisse

 

 

 

Themen