Anzeige

Warum Ihr Sexleben mit 40 viel besser ist, als Sie denken!

Wird Sex im Alter wirklich langweilig? Von wegen!

15. November 2017

Das Stöhnen ist immer wieder groß. Nicht etwa, weil man gerade so lustvoll bei der Sache ist und sich mit seinem Geliebten verausgabt. Nein, es geht eher um Wehwehchen, den Alltag und darüber, dass früher alles sowieso besser war und viel mehr Pepp hatte. Nehmen wir beispielsweise den Sex. In den Zwanzigern hat man sich noch an den unüblichsten Orten mit dem Freund oder einer kurzzeitigen Bekanntschaft vergnügt. Heute ist das irgendwie nicht mehr so. Aber warum eigentlich? Der Sex wird mit steigendem Alter doch nicht zwangsläufig schlechter?!

Sex tut gut!

Natürlich kann man sagen, dass der Körper mit der Zeit hier und da abbaut. Und ja: Mit zwanzig war die Haut eventuell ein bisschen straffer und man fühlte sich attraktiver. Aber darum muss es beim Sex ja nicht immer gehen. Vielmehr geht es doch darum, dass man Spaß hat, gemeinsam auf seine Kosten kommt, etwas körperlich Wohltuendes macht. Und das Fundament dafür ist doch, dass man sich selbst gut genug kennt und weiß, was man mag und was nicht. Man muss nicht mehr zwangsläufig dauerhaft herumexperimentieren (ja, langweilig sollte es auch nicht sein). Man hat seinen sexuellen Platz für sich gefunden und weiß einfach, was man braucht.

Raus aus dem Kopf, rein in den Körper!

Vielleicht schafft man es einfach nicht mehr, drei Mal die Nacht Sex zu haben. Aber das muss man ja auch nicht, denn Sex ist kein Leistungssport. Der Vorteil mit zunehmendem Alter ist doch, dass der Sex durch die Erfahrung einfach intimer wird. Man nimmt sich, was man möchte. Man lässt los und ist ganz bei sich und seinem Partner. Wieso noch darüber Gedanken machen, ob hier eine Falte mehr am Bauch ist? Ist doch egal! Das berichten übrigens auch die meisten Frauen, die zu ihrem Sexleben befragt werden. 

Die sexuelle Zufriedenheit steigt 

Die höchste Zufriedenheit, was den Sex angeht, haben Frauen zwischen dem 40. und dem 50. Lebensjahr. Und das kommt nicht von ungefähr. Denn besonders in diesem Alter fühlen sich Frauen beim Sex am wohlsten in ihrer Haut. Die Erfahrung und die Gelassenheit lassen sie nicht mehr so viel überlegen, was an ihnen gerade „falsch“ aussehen könnte. Das ist einfach wunderbar, wenn Sie mich fragen. Eine Sache, die ruhig auch an die jüngere Generation weitergegeben werden könnte. Denn die Körperlichkeit beim Sex ist einfach viel intensiver, wenn man über solche Sachen keine Gedanken verschwendet.

Holen Sie sich, was Sie brauchen!

Was heißt das eigentlich genau für Sie? Nun ja, werden Sie sich darüber bewusst, dass Sie gerade in der sexuellen Blüte Ihres Lebens stehen. Das ist kein Scherz! Seien Sie doch auch mal ehrlich zu sich selbst: Ja, Sex war am Anfang sehr aufregend, weil es etwas Neues war. Doch ist er nicht mit der Zeit und mit zunehmender Gelassenheit einfach besser geworden? Machen Sie sich das bewusst! Und machen Sie das Beste aus dieser Zeit für sich selbst!

ORION Blogger Mark