Kühlschrank füllen: So nutzen Sie den Platz optimal

Besser lagern = länger haltbar

26. Oktober 2017

Gute Hygiene und die Beachtung der Kühlzonen beugen Verderben vor. Was kommt am besten wo hin? Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Kühlschrank optimal füllen.

Äpfel
Äpfel stets separat im Kühlschrank oder sogar im Keller lagern. sie produzieren ein Reifegas, welches anderes Obst und Gemüse in der nähe schneller verderben lässt.

Butter, Käse & Joghurt
Milchprodukte sind in der Mitte gut aufgehoben. Beim Einsortieren gilt: neu gekaufte Ware hinter die vorhandenen Lebensmittel stellen, damit die älteren Produkte zuerst verbraucht werden. Käse nie luftdicht verpacken, er muss atmen können.

Fleisch, Fisch & Wurst
Frisches Fleisch, Fisch und Wurst mögen es kalt. Da Kälte immer nach unten sinkt, sollten diese Produkte weiter unten liegen – die kälteste Zone ist die Glasplatte über dem Gemüsefach.

Das Gemüsefach
Das Gemüsefach heißt Gemüsefach, weil dort Obst und Gemüse am längsten frisch bleiben, in der Zone ist es etwa 8 Grad kühl. Haben sie zwei Fächer, bewahren sie Obst und Gemüse getrennt auf. Tropenfrüchte, mit Ausnahme von Zitronen, gehören nicht in den Kühlschrank.

Offene Lebensmittel
Platzieren sie offene Konserven, in Dosen verpackte Essensreste usw. präsent in der Tür oder auf Augenhöhe, sodass sie sie nicht vergessen und rasch aufbrauchen.

Eier
Eier mögen keine Temperaturschwankungen. Werden sie im Supermarkt gekühlt, gehören sie so schnell wie möglich in den Kühlschrank. Sie sind oft noch lange nach Ablauf des MHD gut. Ältere Eier allerdings vor dem Verzehr über 70 Grad erhitzen.

Getränke & Co.
Getränke-Flaschen, Milch, soßen, Ketchup etc. stehend in der Tür aufbewahren. so wird der Platz optimal genutzt. Offene Säfte, zum Beispiel nach einem langen Sonntagsfrühstück, so schnell wie möglich wieder kalt stellen, sonst verderben sie deutlich schneller.

Die Temperatur
Der Kühlschrank ist in den meisten deutschen Haushalten zu warm eingestellt – hier wird an der falschen stelle gespart. er sollte 5 Grad oder kälter sein, damit essen lange frisch bleibt.