Nie wieder Frizz: 8 Styling- und Pflegetipps für krause Haare

So bändigen Sie widerspenstiges Haar dauerhaft

Da föhnt man umständlich und glättet - doch kaum geht man raus, kräuselt sich das Haar oder steht wirr nach allen Seiten. Puh! Ganz schön ärgerlich. Mit diesen acht Styling- und Pflegetipps für krause Haare können Sie Frizz vorbeugen.

1 Richtig waschen

Schon beim heimischen Haarewaschen im Badezimmer unter der Dusche kann man viel gegen Frizz tun. Nämlich zum richtigen Shampoo greifen. Auf Formulierungen, welche die Haarstruktur eher zusätzlich aufrauen, wie etwa Volumenprodukte oder spezielle Reinigungs- oder Pellingshampoos, sollte man nach Möglichkeit besser verzichten. 

2 Ein Fluid verwenden

Schon mal Glättungs-Seren ausprobiert? Diese Formulierungen schließen die Feuchtigkeit ein und versiegeln die Schuppenschicht der Haare. Meist werden sie auf noch feuchtem oder sogar klitschnassem Haar unter der Dusche (z. B. „Frizz Ease Original 6 Effects Serum“ von John Frieda) angewendet - so kann es erst gar nicht zu Frizz kommen. Toll!

3 Volumen optimieren

Sie mögen füllige Frisuren? Wunderbar! Dann können Sie mit kräuselanfälligem Haar ideal arbeiten. Einfach dafür vor dem Föhnen etwas Textur- oder Salzwasser-Spray auf den Schopf geben, dann trocknen. Auch angesagte, extra unordentliche Flechtfrisuren gelingen mit einer so bearbeiteten Haartextur super gut. Und jetzt ist ja auch wieder Wiesn-Zeit.

4 Vom Profi auf Dauer glätten

Wenn Sie besonders störrisches, schwer zu frisierendes Haar haben, lassen Sie sich vom Profi helfen. Mittlerweile bieten Friseure nämlich glättende Keratin-Treatments an, die für die Dauer von ca. sechs Monaten das Haar bändigen und dabei aber das natürlich Volumen erhalten. Marken wie etwa Goldwell oder Aveda bieten diesen Service an (ca. 80 Euro).

5 Clever sein

Frizz und Feuchtigkeit von außen können Sie auch so austricksen: Damit sich die Mähne gar nicht erst die Feuchtigkeit aus der Luft ziehen muss, greifen Sie am besten gleich zu einem Feuchtigkeitsshampoo. Das hydratisiert die Haarfaser schon von innen. Passende Spülungen, Intensiv-Kuren oder Leave-in-Produkte runden das wirkungsvolle Anti-Frizz-Pflege-Programm super ab. Da kann nichts mehr schiefgehen.

6 Tricksen mit Conditioner

Sie verwenden immer eine Spülung, und einmal in der Woche benutzen Sie auch eine Intensivkur in Form einer Maske, bravo. Dann machen Sie im Kampf gegen Frizz schon viel richtig, denn Pflege hilft viel. Lassen Sie doch einfach demnächst immer ein kleines bisschen Produktrest in den Längen und Spitzen, so verhindern Sie effektiv wildes Kräuseln.

7 Schutzschild aufsprühen

Gerade haben Sie sich die Haare fertig gestylt, da verrät ein Blick aus dem Fenster: Es regnet. Oje, schlimmstes Frizz-Wetter. Gute Nachricht: Dass sich Ihre Haare jetzt wieder kräuseln, können Sie mit einem Anti-Feuchtigkeits-Spray verhindern, das gibt es zum Beispiel von KMS, John Frieda oder Oribé - so wird das Haar vor Luftfeuchtigkeit geschützt.

8 Im Notfall kreativ sein

Wenn Sie doch einmal in einen Platzregen geraten sind, machen Sie das Beste draus. Geben Sie dem Haar in Form von etwas Haaröl Feuchtigkeit zurück (auch Handcreme tut es in der Not als Ersatz). Oder arbeiten Sie mit Haargel - Gelfrisuren sind derzeit auf den internationalen Laufstegen wieder super angesagt. Werden Sie Ihr eigener Friseur, seien Sie kreativ.