Anzeige

Fruchtsäuren: Der „AHA-Effekt“ für frische und glatte Haut

Drei gute Gründe für die Fruchtsäure-Pflege

30. September 2016
Fruchtsäuren: Der „AHA-Effekt“ für frische und glatte Haut Ein strahlendes, jugendliches Hautbild bis ins hohe Alter AHA Effects für reife Haut - ein wahrer Frischekick für ein jüngeres Hautbild

Ihr Teint ist müde und fahl? Sie wünschen sich mehr Frische für Ihre reife Haut? AHAs sind ein echtes Multitalent und können genau das bewirken. AHA ist die Abkürzung für Alpha hydroxy acids, eine Gruppe von Fruchtsäuren. Sie gelten als aktivierende Erlebnispflege mit Soforteffekt. Bereits die Ägypterinnen wussten um die Schönheitswirkung von Fruchtsäuren wie der Milchsäure und badeten in gegorener Eselsmilch.

Wer ihre revitalisierende Wirkung spüren möchte, kann aus einer Reihe von Pflegeprodukten wählen. Für verschiedene Hauttypen und Anwendungen ist das passende AHA-Produkt erhältlich. Doch warum sind sie optimal für die Anti-Aging-Pflege?

  1. Die AHA glätten die Haut

Mit einer AHA-Fruchtsäurecreme lässt sich ein sichtbarer Glättungseffekt erzielen. Die enthaltenen Fruchtsäuren lösen abgestorbene und abstehende Hautschüppchen. Dadurch wird die Haut glatter und weicher, auch der zuvor so fahle Teint wirkt frischer. Gleichzeitig regen Fruchtsäuren die Neubildung der Zellen in der Haut an und unterstützen so Regenerationsprozesse. Auch in tieferen Hautschichten werden die kollagenen und elastinen Fasern aktiviert, sodass Fältchen geglättet und die Elastizität verbessert wird.

Wegen ihrer leicht peelenden Wirkung sollten AHA-Produkte im Idealfall als Nachtpflege angewandt werden. Im Schlaf kann sich dann die regenerierende Wirkung der Fruchtsäuren entfalten und Ihr Teint sieht am Morgen strahlend frisch aus. Tagsüber sollte dann vor allem in der sonnenreichen Jahreszeit eine Tagescreme mit Lichtschutz angewendet werden.

  1. AHA stärken den Säureschutzmantel

Die menschliche Haut ist von einem natürlichen Säureschutzmantel umgeben. Dieser kann seine schützende Funktion aber nur dann ausüben, wenn sein pH-Wert leicht sauer ist. So bewahrt er die Haut vor dem Eindringen schädlicher Mikroorganismen, hält die Feuchtigkeit in der Haut und unterstützt die Haut bei ihren unzähligen Funktionen. 

Häufiger Kontakt mit Wasser und scharfen Reinigungsmitteln führt zu einer Erhöhung des pH-Wertes und begünstigt damit Hauttrockenheit. Durch die Fruchtsäuren wird der pH-Wert der Haut abgesenkt und so der Säureschutzmantel stabilisiert.

  1. Wirkverstärker AHA

Eine weitere Stärke der AHA zeigt sich im Zusammenspiel mit anderen Wirkstoffen: Feuchtigkeitsspender wie Urea können in Kombination mit Fruchtsäuren besser in die Haut eindringen. Eine feuchtigkeitsspendende Lotion mit einem Fruchtsäureanteil lässt reifere Haut auch am Körper daher glatter und strahlender aussehen.

Auch die Kombination der aktivierenden Fruchtsäure mit einem feuchtigkeitsspendenden und glättenden Konzentrat lässt die Haut strahlen. Die Fruchtsäure wirkt dabei als Wegbereiter für das Konzentrat.

Fruchtsäuren sind ein wahres Multitalent. Für die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Haut gibt es das passende Produkt. So eignen sich für sensible trockene Haut beispielsweise Produkte mit natürlicher Fruchtsäure, die gleichzeitig eine hautberuhigende Wirkung haben.

Welche DERMASENCE-Produkte ideal für die Pflege Ihrer Haut sind, verrät Ihnen die Hautanalyse.