Sex ab 50: Was Frauen jetzt erfüllt

Worauf es im Bett nun ankommt

Auch in den 50ern haben Frauen Spaß am Sex – doch aufgrund des Alters verändert sich doch einiges. Wir sagen, worauf es beim Sex ab 50 ankommt!

Sex ab 50: Was ändert sich?

Auch wenn 50 das neue 30 ist und Frauen in diesem Alter mit Jüngeren optisch wirklich Schritt halten können, so hat man bedingt durch die Wechseljahre mit Hormonschwankungen zu tun – diese machen es dann leider doch deutlich, dass man die 30 und die 40 überschritten hat. Aufgrund der hormonellen Umstellungen und des sinkenden Östrogenspiegels haben Frauen ab 50 oft weniger Lust auf Sex. An Männern geht die Zeit auch nicht spurlos vorbei, denn aufgrund des ihrerseits abfallenden Testosteronspiegels kann es häufiger zu Erektionsproblemen kommen.

Auch interessant: Sex ab 40 – was Frauen wirklich wollen

Sex ab 50: Das Vorspiel wird wichtiger

Es kann immer noch heiß werden – aber manchmal nicht sofort. Aufgrund der vorgenannten hormonellen Veränderungen ist daher das Vorspiel umso wichtiger, um sich in Stimmung zu bringen. Oft haben Paare nur noch wenig Sex und man muss sich körperlich fast wieder erst kennenlernen. Nehmen Sie sich die Zeit und entdecken Sie den Körper des Partners aufs Neue. Seien Sie dabei zärtlich  und achten Sie auf seine Reaktionen – gefällt es dem anderen oder nicht? Wenn Sie etwas gar nicht möchten oder bestimmte Berührungen sehr schön finden, können Sie ihn heranführen oder ein Gespräch führen. Zufriedenheit und Lustgewinn auf beiden Seiten sind das Wichtigste.

Sexstellungen, die etwas bequemer sind

Ganz so athletisch wie in den 30ern ist man mit 50 Jahren nicht mehr – das ist Fakt. Suchen Sie gemeinsam nach Stellungen, die Sie ansprechen, aber auch machbar sind – einen Orthopäden möchte man hinterher nicht aufsuchen müssen. Die klassische Missionarsstellung ist extrem beliebt, aber auch die Reiterstellung ist für beide erfüllend. Es gibt viele Möglichkeiten, wie beide zum Höhepunkt kommen!

Auch interessant: Sex im Alter – intime Geständnisse