Was ist dran? Macht Sex gesund?

Kann Sex Krankheiten heilen?

Das ist wieder einmal eine dieser wunderbaren Schlagzeilen, die mich zum Schmunzeln bringen. Sex macht gesund! Oh wie schön! Dann lass es uns treiben! Hier und jetzt, sofort! Denn ich merke, dass gerade eine Erkältung aufzieht....

Blöd nur für die, die keinen Sex haben. Werden die dann im Umkehrschluss krank? Oder zählt Autoerotik genauso dazu? Blöd auch für all die Menschen, die sich den Asexuellen zuschreiben und noch nicht einmal dem eigenen Körper Lust abringen können. Puh, was machen die denn nur? Ersatzmedikamente? Und kann ich mit Sex tatsächlich Grippe, Krebs oder eine Depression vertreiben? Angeblich lebt ja auch länger, wer viel Sex hat. Fehlen mir dann ein paar Jahre, weil ich auch schon sexlose Phasen in meinem Leben hatte? Ist das wie mit den Rentenbeiträgen? Oder lassen sich jetzt noch schnell ein paar Lebensjahre gewinnen? Ab in den Swingerclub! Da bekomme ich ganz schnell ganz viel zusammen!

Wenn es doch so einfach wäre. Ist es aber nicht.

Ach nein, ganz so ist das natürlich nicht. Mit Sex kann man keine Krankheiten besiegen oder das Altern aushebeln. Regelmäßiger Sex ist aber zumindest gut für Leib und Seele. Zumindest, wenn er auch Spaß macht! Schlechter Sex hilft wohl niemandem weiter. Da mag vielleicht der gegenseitige Austausch von Körperflüssigkeiten das Immunsystem stärken. Aber er führt auf der anderen Seite auch zu Unzufriedenheit und womöglich sogar selbst zu Depressionen. Das wiederum schwächt das Immunsystem viel zu sehr, als dass Sex das wieder ausbügeln könnte. Genauso lese ich, dass Sex fit hält. Wow, da erübrigt sich jede Mitgliedschaft im Fitnessclub. Aber wie genau sollte der Sex denn ablaufen, damit sich ein positiver Effekt abzeichnet? Britische Forscher haben angeblich herausgefunden, dass Paare, die ein Jahr lang dreimal die Woche miteinander in die Kiste hüpfen, die Kalorien von „sechs fetten Big Macs pro Woche verbrauchen“. Das geht also nur, wenn man kontinuierlich bei der Stange bleibt. Also am Anfang ein Bic Mac und später dann Sex? Und reicht dafür ein schneller Koitus? Das wäre ja ein Argument für den frühzeitigen Samenerguss. Mit nur dreimal einer Minute in der Woche verbrauchen Sie 3000 Kalorien in der Woche! Wow! Was für eine Effizienz! Um allerdings das Herzinfarktrisiko beim Mann und das Infarkt- und das Schlaganfallrisiko bei Frauen sinken zu lassen, müsse der Sex das Herz ordentlich antreiben. Hier ist also doch auf jeden Fall Schwitzen angesagt. Ach ja, hinfort mit Prostatakrebs! Auch hier soll Sex durch den steigenden Testosteronspiegel das Risiko mindern. Und auch gleich weg mit dem Brustkrebs. Was, du hast einen Knoten in der Brust?! Tja, hast wohl nicht genug mit Deinem Partner geschlafen!? Oder mit wem auch immer.

Sex soll ja auch gegen Kopfschmerzen helfen. Hat hier jemand schon mal so richtig schlimme Spannungskopfschmerzen gehabt? Ganz ehrlich, wenn ich die habe, ist mir nach gar nichts und schon gar nicht nach körperlicher Betätigung. Meistens geht das mit einer leichten Übelkeit einher. Am Ende helfen nur Tabletten. Und wenn, dann würde ich in dem Moment lieber zehn Erdbeeren essen. Die enthalten eine natürliche Substanz, die mit der Acetylsalicylsäure - dem Inhaltstoff vieler Schmerzmittel - verwandt ist. Und außerdem wäre das ja auch noch schöner, dass er nun zu ihr sagt, ab ins Bett, wo sie die Kopfschmerzen doch vielleicht gerade als Vorwand nimmt, um keinen Sex haben zu müssen. Das wäre dann ja sozusagen kontraproduktiv.

Kussforscher nun wiederum raten zum ausgiebigen Küssen, da das Karies und Parodontose vorbeuge. Die Vorstellung finde ich nicht so erotisch. Küssen gegen Zahnarztbesuche? Außerdem habe ich irgendwo gelesen, dass Mütter Kariesbakterien auf ihre Kinder übertragen, wenn sie vor dem Füttern den Löffel selber ablecken. Was denn nun?

Heißhungerattacken können angeblich auch durch Sex verhindert werden. Wozu dann noch eine Diät? Die Glückshormone, die durch Sex freigesetzt würden, ließen jede Lust auf Schokolade vergessen, so heißt es. Großartig! Das werde ich mal bei den WeightWatchers anbringen. Ein Mal Sex gleich soundsoviele Punkte und im Anschluss keine Heißhungerattacken mehr. Die können gleich ihr ganzes Programm ändern. Ich hoffe jetzt natürlich darauf, dass das auch für die Autoerotik gilt. Also nicht meinetwegen, natürlich. Ich mache so etwas ja schließlich nicht.

Aber es wird noch besser: Sex lässt uns auch noch jünger aussehen! Wahnsinn! Sex statt Botox! Auch dazu gibt es natürlich eine Studie. Die Universität Edinburgh hat herausgefunden, dass Paare, die regelmäßig Sex haben, bis zu sieben Jahre jünger aussehen!!! Ich drehe durch! Wie oft genau „regelmäßig“ bedeutet, steht da nicht. Regelmäßig einmal im Jahr wäre doch auch „regelmäßig“, oder!? Hier wird es noch etwas genauer, „wer es dreimal pro Woche tut, kann sogar zehn Jahre gutmachen“! Ich frage gleich mal meine Tischnachbarn hier an der Elbe, was die denken, wie alt ich wohl bin. Dann könnte man ja direkt zurückrechnen, wie oft ich Sex habe. Die Aufnahme von Vitalstoffen (weiß hier jemand, was das genau bedeutet?) und die Reduzierung von Stresshormonen seien die Ursache für diese Verjüngung. Und, oh mein Gott, Sex kann sogar die Menopause verzögern und den Alterungsprozess der Zellen ausbremsen!!! Jetzt werde ich gleich wirklich ohnmächtig! Immerhin dürfte es eigentlich nicht mehr sooo lange dauern, bis das bei mir losgeht. Pustekuchen, die Menopause kann mich mal. Alzheimer und Osteoporose übrigens auch. Ich habe schließlich Sex!

Sex sollte Spaß machen und nicht zweckentfremdet werden

Das hat gut getan. Mal so richtig vom Leder ziehen. Aber es ist doch auch wirklich zum aus der Haut fahren, wofür Sex nicht so alles gut sein soll! Warum können wir nicht einfach miteinander schlafen, weil wir Lust haben? Weil wir Lust auf den anderen haben, Lust auf einen entspannenden Orgasmus, Lust auf die Liebe?! Warum muss immer jemand kommen und sagen, dass wir etwas aus gesundheitlichen Gründen tun sollen? Wo bleibt denn da der Spaß? Am Ende tragen wir beim Sex wirklich noch Stoßmesser, um ja genügend Kalorien zu verbrauchen und die Pumpe in Schwung zu halten. Dafür gibt es Sport, Leute! Das ist wie mit dem Alkohol. Die Russen sagen Wodka am Morgen schütze hiervor, die Franzosen sagen, Rotwein am Abend schützt davor und die Deutschen haben das Bier, das ja so wahnsinnig gesund sein soll. Ich trinke jetzt einen. Prost!

Anja Drews – Diplom-Sexualpädagogin für ORION