1.000 Urlaubsfotos auf dem Handy! Und jetzt?

So werden die Motive schöne Erinnerungen

14. September 2017

Kaum aus dem Urlaub zurück, quellen die Speicher von Handy und Digitalkamera über mit Fotos. Aber wohin mit den ganzen Motiven und Erinnerungen? Da gäbe es diese drei praktischen Möglichkeiten:

 

Einfach ausdrucken

Eine altbekannte und auch bewährte Methode ist, die schönsten Digitalfotos auszudrucken und in ein Album einzukleben. Wenn Sie es eilig haben und die Fotos nicht in hochwertiger Qualität brauchen, können Sie sie mittlerweile in beinahe jedem Drogeriemarkt selbst ausdrucken. Alternativ laden Sie Ihre Bilder bei einem Fotodienst hoch, der sie besonders scharf und detailgenau ausdruckt und zurückschickt. An Sie direkt oder eine ausgewählte Filiale. Im Internet gibt es zudem immer mehr Anbieter, die aus Ihren digitalen Schätzen ein Fotobuch gestalten. Das lässt sich prima als Erinnerung ins Bücherregal stellen – oder verschenken.

Zu Hause archivieren

Am sichersten sind die Bilder, wenn man sie zusätzlich zum heimischen Computer noch auf einem Extra-Medium speichert. Das können zum Beispiel CD, DVD und Blu-Ray sein. Der Unterschied: Ausgehend von einem 13-Megapixel-Bild (etwa drei bis fünf Megabyte) passen auf eine CD rund 150 Bilder, auf eine DVD rund 1.000 und auf eine Blu-Ray sogar an die 5.000 Fotos. Allerdings sind alle diese Lösungen nicht für die Ewigkeit gedacht. Im Schnitt lassen sich die Daten nur etwa zehn Jahre problemlos verwenden, bevor es Abnutzungserscheinungen und Verluste gibt. Ein riesiges Datenvolumen, aber auch nichts für immer, stellen externe Festplatten zur Verfügung. Dort lassen sich immerhin gut 200.000 Bilder speichern.

Ab damit in die Cloud

Echt unzerstörbar sind die Fotos, wenn Sie sie in die so genannte Cloud, also einem Speicherplatz im Internet, hochladen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Sie können sie entweder per App vom Smartphone oder PC manuell hochladen oder automatisch updaten lassen. Besonders sicher ist das, weil Ihre Daten auf mehreren Rechenzentren verteilt liegen und ständig gesichert werden. Empfohlen wird zum Beispiel „Google Fotos“. Der Dienst ist gratis und bietet unbegrenzten Speicherplatz für Ihre Erinnerungen.

5 tolle Apps für Bildbearbeitung

Sie wollen mit besonderen Urlaubs-Schnappschüssen glänzen? Mit diesen fünf Apps gelingt es Ihnen ganz leicht, das Beste aus Ihren Bildern rauszuholen.

„Camera +“ Normale Handy-Kameras sind ja nicht gerade für viele Funktionen bekannt. Diese App allerdings wartet mit Belichtungsreihen, Fokuspunkt u.v.m. auf. 
Nur für iOS, 2,99 Euro

„Snapseed“ Einfache Bildbearbeitung ist mit dieser App kein Problem mehr. Zusätzlich gibt es noch eine Menge netter Filter zum Ausprobieren. 
Android und iOS, gratis

„Prisma“ Sie wollten immer schon mal wissen, wie Ihr Foto als Kunstwerk aussehen würde? diese App hilft. Vom Ölgemälde bis zu Comicart. 
Android und iOS, gratis

„Hydra“ Aus ganz vielen Fotos desselben Motivs sucht sich diese App das perfekte Foto heraus. Nichts für Schnappschüsse, aber zum Beispiel gut für Porträtfotos. 
iOS, 4,99 Euro

„Card-Board Camera“ Hiermit sind 360-Grad-Panoramabilder möglich. Bei Facebook kann man sich durch Bewegen des Handys darin umsehen. 
Android und iOS, gratis

Artikel enthält Affiliate-Links