Kohlgerichte: Leckere Heilkraft aus dem Kochtopf

Diese raffinierten Gerichte wärmen und stärken von innen

Traditionell in Schmalz angebraten oder leicht in Öl angedünstet - jeder Kohl riecht stark beim Kochen. Kleiner Trick dagegen: einen Schuss Essig ins Kochwasser geben. Das Rezept für den pikanten Rosenkohleintopf finden Sie HIER >>> Zum Rezept für Wirsing-Rouladen mit Gouda geht’s HIER >>> Das Rezept für Krautwickel mit Speck gibt’s HIER >>> Das Rezept für Rotkohl-Salat mit Entenbrust verraten wir Ihnen HIER >>> Die Anleitung für Grünkohl mit Kartoffeln finden Sie HIER >>>

Lange Zeit galt das Gemüse als Arme-Leute-Essen oder unspektakuläre Beilage zum Sonntagsbraten – jetzt erfährt die Kohlgemüse-Truppe als Medizin aus dem Kochtopf ein großes Comeback auf unseren Tellern. Ob grün oder weiß, spitz oder rund - richtig zubereitet ist Kohl superlecker und ein Nährstoffwunder. 

Reich an Vitaminen und Nährstoffen

Kohl enthält nämlich reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, außerdem stecken in dem Supergemüse bioaktive Stoffe – so genannte Glukosinolate –, die das Immunsystem stärken, die Darmflora gesund halten und sogar eine krebshemmende Wirkung haben sollen.

Die heilsame Wirkung von Kohl

Und nicht zuletzt wirkt Kohl auch äußerlich heilsam – und zwar als Kohlwickel bei Halsentzündungen, Hautinfektionen und Gelenkschmerzen. Damit Sie gesund und fit durch den Winter kommen, verraten wir Ihnen hier unsere vier Lieblingsgerichte mit Kohl. 

Wie Sie die kommenden kalten Tage ohne lästige Erkältung überstehen, wie Sie es sich zu Hause richtig „hyggelig", also gemütlich, machen und wie Sie Krebs effektiv vorbeugen können, lesen Sie im aktuellen Sonderheft „FUNK UHR gesund & fit“, das Sie HIER bestellen können.