Die perfekte Panade: Wie Schnitzel & Co. richtig knusprig werden

So gelingt die leckere Knusperkruste

Fleisch, Geflügel oder Fisch, ja sogar Gemüse - alle werden durch eine zarte Knusperkruste zum Leckerbissen. Damit die Panade auch schön knusprig und goldbraun wird, gibt es ein paar kleine Tricks zu beachten. Wie die perfekte Panade gelingt, verraten wir Ihnen hier.

Die perfekte Panade

Wichtig für eine knusprige Panade: je dünner das Fleisch, desto kürzer die Bratzeit und desto zarter der Biss. Darum zuerst mit einem glatten Fleischklopfer oder einer breiten Messerklinge ca. 5 mm dünn ausstreichen. 

Gemüsescheiben in Salzwasser bissfest vorgaren. Dann in Mehl, verquirltem Ei und Bröseln wenden und in Butterschmalz oder Öl ausbacken.

Panaden-Parade zum Auswählen

Für kernigen Biss die klassischen Brösel aus Weißbrot durch gemahlene Laugenbrezeln oder Mischbrot ersetzen. Nach Wunsch gehackte Nüsse, fein geriebenen Parmesan oder Appenzeller, Mandelblättchen, Kartoffelraspel, Kräter, zerbröselte Chips oder Cornflakes unter die Brösel mischen.

Extra-Tipps

Das Bratfett stark erhitzen, dann die Hitze senken und Paniertes bei Mittelhitze ausbacken, damit die Kruste nicht verbrennt. Für feine Krusten Panko (aus rindenlosem Weißbrot) statt Paniermehl nehmen.