Die 7-Tage-Gesundheitskur

Ungesunde Gewohnheiten raus, gesunde rein!

30. Juni 2016
Bewegung ist ein wichtiger Teil der Gesundheitskur Auch mehr Wasser trinken sollten Sie in dieser Zeit Das Schönste an der Gesundheitskur: Endlich mal wieder ausschlafen!

Endlich abnehmen, endlich den Hintern hochkriegen und Sport machen und endlich keine süßen Softdrinks mehr: Wenn man das schafft, kann man viele Lebensjahre gewinnen, so die Experten.

Nein, dies ist keine Gebrauchsanleitung dafür, wie man in einer Woche ein völlig neuer Mensch wird. Aber wenn man Tag für Tag eine lieb gewordene, aber ungesunde Gewohnheit ablegt und sich dafür eine neue zulegt, dann bringt diese Gesundheitskur mehr Fitness und Lebensfreude.

  1. Tag: Zwei Äpfel essen schützt

Das knackige Obst senkt den Cholesterinspiegel, kann vor Krebs, Alzheimer und Osteoporose schützen, den Darm gesund halten und außerdem auch noch schlank machen. Das haben zahlreiche Studien ergeben. Aber neueste Untersuchungen zeigten: Ein Apfel am Tag reicht für eine Gesundheitskur leider nicht – zwei sollten es dann schon sein. Am besten Bio-Qualität, so die Experten.

  1. Tag: Mehr als sonst schlafen

Eine Kur für die Gesundheit, an die niemand denkt: Schlaf hält das Gedächtnis fit, repariert den Körper, hält gesund und fit. Zu wenig Schlaf macht auf die Dauer krank, dick und auch dumm, das ist wissenschaftlich bewiesen. Im stressigen Alltag mit den vielen Terminen und Pflichten kommt der lebenswichtige Schlaf oft zu kurz. Ärzte empfehlen mindestens sechs Stunden pro Nacht – dann können sich die Zellen regenerieren, Erlebtes und Gelerntes wird verarbeitet und gespeichert. Wer zu wenig schläft, bildet weniger Leptin: Das ist der Botenstoff, der den Appetit zügelt. Dafür schüttet er mehr Ghrelin aus. Diese Substanz lässt hungrig werden. Außerdem sinkt das Diabetes-Risiko: Bei Wenig-Schläfern werden die Zellen unempfindlich für Insulin.

  1. Tag: Regelmäßig Ballaststoffe essen

Sie sind nahezu unverdaulich. Und das ist supergesund, denn die Fasern aus Getreide, Gemüse und Obst quellen im Magen auf, machen satt und helfen so beim Abnehmen. Aber sie können noch viel mehr: Wer regelmäßig Ballaststoffe isst, senkt sein Risiko, an Herz-Kreislauferkrankungen zu sterben, um gut die Hälfte. Sie lassen außerdem den Blutzucker viel langsamer ansteigen, halten lange satt und sorgen für eine geregelte Verdauung. Die Empfehlung unserer Gesundheitskur lautet: Mindestens 30 Gramm Ballaststoffe am Tag. Sie sind enthalten in Getreide, Nüssen, Obst und Gemüse.

  1. Tag: Besser Wasser trinken

Süße Softdrinks und Fruchtsäfte enthalten Zucker. Wasser ist gesünder und hat keine Kalorien. Wissenschaftler der Berliner Charité haben herausgefunden, dass Wasser außerdem den Stoffwechsel auf Trab bringt. Gesundheitskur-Tipp: Wasser aus der Leitung ist übrigens mindestens genauso gut wie teures Mineralwasser.

  1. Tag: Mehr Zeit für mich nehmen

Hektik bestimmt unseren Alltag, der Spagat zwischen Familie und Job kostet Nerven – und man selbst bleibt auf der Strecke. Planen Sie in Ihrer Kur für die Gesundheit jeden Tag eine Stunde für sich ein, das hilft, zu entspannen und gesund zu bleiben. Vielleicht einfach mal faul auf dem Sofa liegen oder eine Freundin treffen.

  1. Tag: Entspannen nach Jacobson

Entspannungstechniken helfen dabei, sich vom oft belastenden Alltag zu erholen. Die einfachste ist die nach dem Amerikaner Edmund Jacobson: Hände, Arme, Bauch und Beine werden für ca. fünf Sekunden angespannt und wieder losgelassen. Ausführliche Übungs-CDs gibt’s im Buchhandel.

  1. Tag: Jeder Schritt macht gesünder

Jeder mitgewippte Song, jede Treppenstufe, jeder kleine Gang ist Teil unserer Gesundheitskur. Bewegung bringt den Stoffwechsel in Gang, hält das Immunsystem fit und sorgt übrigens auch für gute Laune. Diabetes, Alzheimer und Bluthochdruck haben so kaum eine Chance. 30 Minuten am Tag reichen.