Mindful Masturbation: Wie funktioniert die achtsame Selbstbefriedigung?

Sex-Ratgeber

06. Oktober 2020

Achtsamkeit ist momentan ein großes Thema – auch beim Solo-Sex. Wir verraten Ihnen, was „Mindful Masturbation“ ist, was sie ausmacht und wie sie funktioniert.

Was genau ist Mindful Masturbation?

Es handelt sich um einen Sextrend, der dabei helfen soll, dass wir unseren Körper besser verstehen und leichter zum Orgasmus kommen. Mindful Masturbation ist die achtsame Variante der Selbstbefriedigung und soll zu mehr Selbstliebe und einem besseren Umgang mit dem eigenen Körper führen. Die Mindful Masturbation ist jedoch keinesfalls zielorientiert, es geht nicht darum, unbedingt zum Orgasmus zu kommen. Vielmehr sollen Sie sich dabei entspannen, lernen loszulassen und Stress abbauen. Das Wichtigste dabei ist, dass Sie sich bewusst Zeit für sich selbst nehmen und sich mithilfe von Streicheleinheiten und Berührungen zu liebkosen – ganz ohne Stress oder Druck.

Wie funktioniert die achtsame Selbstbefriedigung?

Bevor Sie mit der Mindful Masturbation beginnen, sollten Sie sich erst einmal entspannen, zum Beispiel mit einer kurzen Atemübung. Auch die folgenden Achtsamkeitsübungen helfen Ihnen dabei, die Verbindung zu ihrem Körper zu manifestieren und zu lernen, sich selbst zu lieben:

- Stellen sie sich nackt vor den Spiegel und betrachten Sie sich. Was gefällt Ihnen besonders gut an Ihrem Körper, worauf sind Sie stolz? Wenn wir lernen, uns selbst zu lieben, sind wir auch beim Sex entspannter.

- Sie nutzen immer dieselbe Hand für die Selbstbefriedigung? Versuchen Sie es mal mit der anderen, so fühlen und spüren Sie garantiert gleich ganz anders.

- Wechseln Sie außerdem auch den Ort, an dem Sie masturbieren. Statt des Bettes geht es jetzt mal auf die Couch oder unter die Dusche. Durchbrechen Sie Ihre Routine! Das gilt übrigens auch für die Zeit des Masturbierens. Anstatt immer morgens nach dem Aufstehen, können Sie ja auch mal abends Hand anlegen.

- Wenn Sie mögen, beziehen Sie auch Sextoys in ihre Mindful Masturbation mit ein. Egal, ob Liebeskugeln oder den Lieblingsvibrator, Hauptsache, es gefällt und Sie fühlen sich wohl.

- Ganz wichtig: Lassen Sie sich Zeit! Bei der Mindful Masturbation geht es um Achtsamkeit, nehmen Sie sich ganz bewusst einen Moment nur für sich. Sind Sie kurz vor dem Orgasmus? Versuchen Sie, diesen so lange wie möglich hinauszuzögern, so wird er umso intensiver!

>> Die bequemsten Sexstellungen für Faule
>> Diese Sexpositionen hasst insgeheim jeder

Datum: 06.10.2020
Autorin: Ilka-Marie Hagenbücher