Gesunde Ernährung: 10 Fakten, die Sie kennen sollten

Die Top Ten der Ernährung

Frische Lebensmittel sind mehr als ein Gaumenschmaus. Sie versorgen uns mit Vitalstoffen und können somit das Krankheitsrisiko mindern, etwa für HerzKreislaufLeiden. Aber wie sieht die Top Ten der gesunden Ernährung aus? Das erklärt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Dabei berücksichtigt sie aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

1. Vielfalt genießen 
Wer sich einseitig ernährt, viel Fett und Zucker aufnimmt, wird schneller dick und krank. Zumal kein Lebensmittel alle Nährstoffe enthält. Ausgewogene, abwechslungsreiche Mahlzeiten mit überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln sind optimal.

2. Obst & Gemüse
Im Idealfall essen wir täglich drei Portionen Gemüse (insgesamt 400 g) und zwei Portionen Obst (insgesamt 250 g). Je bunter die Auswahl, desto mehr Nährstoffe nehmen wir auf, z. B. Mineralien, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe. 

3. Vollkornprodukte
In den Randschichten des Getreidekorns sitzen wertvolle Inhaltsstoffe, etwa Magnesium. Daher dürfen Vollkornprodukte nicht fehlen. Egal ob Brot, Nudeln oder Mehl. Was noch fürs volle Korn spricht: Sie haben erheblich mehr Ballaststoffe, der Blutzucker sackt nicht so schnell ab‚ und sie sättigen länger.

4. Tierische Lebensmittel
Milch spendet Kalzium, Fisch wertvolle Fettsäuren und Fleisch Eisen und Selen. Die DGE rät: täglich Milchprodukte wie Joghurt und Käse essen und Fisch ein bis zweimal wöchentlich. Für Fleisch gilt: maximal 300 bis 600 g pro Woche essen.

5. Gesundheitsfördernde Fette 
Dazu gehören vor allem pflanzliche Öle, etwa Rapsöl. Darin sind Fettsäuren, die wiederum gut für die Gefäße sind. Zudem Vitamin E, ein wichtiger Zellschutz.

6. Zucker & Salz
Zucker ist kalorienreich und nährstoffarm. Somit sollten wir mit Süßem sehr sparsam sein. Und was ist mit Salz? Auf 6 g täglich beschränken. Mehr könnte den Blutdruck erhöhen.

7. Wasser bevorzugen
Wer den Durst damit stillt, spart nicht nur viele Kalorien. Wasser wird auch für den Stoffwechsel gebraucht. Eine Alternative sind ungesüßte Tees. Ca. 1,5 Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt trinken.

8. Schonend zubereiten
Wir sollten das Essen so lange wie nötig und so kurz wie möglich garen, mit wenig Wasser und wenig Fett – wegen der Nährstoffe. 9. Achtsam sein … und fürs Kauen Zeit nehmen. Das sättigt schneller.

10. Aktiv sein
Gesunde Ernährung und Bewegung gehören einfach untrennbar zusammen.