Ein Augenschmaus: Diese Lebensmittel stärken die Gesundheit Ihrer Augen

Was Sie für Ihre Augengesundheit tun können

„Iss viele Karotten, das ist gut für die Augen“ – das haben wir schon als Kind gehört. Tatsächlich steckt in dieser Volksweisheit ein wahrer Kern. Das Betacarotin, das in den orangenen Wurzeln steckt, schützt Netzhaut und Augenlinse. Und es gibt noch viele andere Lebensmittel, die unsere Augengesundheit stärken.

Das Alter bringt so einige Wehwehchen mit sich. Unsere Augen sind davon nicht ausgenommen. Dass eine gesunde ausgewogene Ernährung – ebenso wie regelmäßige Bewegung – das A und O für ein langes gesundes Leben ist, ist kein Geheimnis. Doch wer macht sich beim Essen schon Gedanken um die Gesundheit seiner Augen?

Wissenschaftler tun das für uns. Verschiedene Studien zeigen, dass eine ausgewogene gesunde Ernährung verschiedenen Augenkrankheiten wie einer altersabhängigen Makuladegeneration (AMD), Grünem oder Grauem Star tatsächlich vorbeugen kann. Laut den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gehören zu einer ausgewogenen Ernährung viel Gemüse und Obst, Vollkornprodukte, Milch und Milchprodukte und regelmäßig Fisch, aber wenig Fleisch.

Vorhang auf für Gemüse und Co.

Paprika, Karotten, Rote Bete, Brokkoli, Feldsalat, Johannisbeeren, Zitrusfrüchte – in jeder Gemüseabteilung finden wir ausreichend Vitaminspender für eine gute Rundumversorgung. 

Einige Nährstoffe sind für die Gesundheit unserer Augen besonders wichtig: Vitamin A nimmt zum Beispiel direkt in der Netzhaut am Sehprozess teil. Unser Körper gewinnt es aus dem Betacarotin, dass wir unter anderem mit den viel gelobten Karotten zu uns nehmen. Die Vitamine C und E schützen die Augen dagegen vor Schäden zum Beispiel durch Sonneneinstrahlung. 

Grünes Gemüse wie Spinat, Erbsen und Grünkohl versorgt uns mit einem weiteren Carotinoid, dem Lutein. Es wird in den Sehzellen der Netzhaut eingelagert und schützt das Auge wie eine Sonnenbrille. Darüber hinaus verlangsamt Lutein den Alterungsprozess der Sehzellen und ist damit ein wirksamer Schutz vor der Entstehung einer AMD. Fisch und Nüsse liefern wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die ebenfalls das Risiko senken können, an einer AMD zu erkranken.

Eine altersabhängige Makuladegeneration betrifft den Bereich des scharfen Sehens im Zentrum der Netzhaut. Die schnell voranschreitende Form, die feuchte AMD, kann zu starken Sehverlusten bis zur Altersblindheit führen. Frühzeitig erkannt und behandelt lässt sich dieser Prozess aber aufhalten. Deshalb sind neben einer ausgewogenen Ernährung regelmäßige Vorsorgetermine beim Augenarzt wichtig.

Essen wie im Urlaub

Die oben beschriebene Zutatenliste erinnert an den letzten Urlaub am Mittelmeer. Und in der Tat eignet sich die mediterrane Küche sehr gut für die Augengesundheit. Lediglich dem oft dazugehörigen Wein sollte man nicht zu sehr zusprechen. Stattdessen mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag trinken – das hilft zudem gegen müde, trockene Augen.

So geht es: Fünf Tipps, um mehr augenschützendes Obst und Gemüse in den täglichen Speiseplan einzubauen: 

  • Morgens frisches Obst ins Müsli schneiden
  • Als Zwischenmahlzeit einen Karottensalat oder einen grünen Smoothie (150 g grünes Blattgemüse, 150 g Früchte und 200 ml Wasser)
  • Mittags schonend gegartes Gemüse, hin und wieder etwas Fisch oder mageres Fleisch dazu
  • Nachmittags Obst, entweder pur, als Salat oder zu Joghurt oder Quark
  • Abends frischer Salat mit Vollkornbrot  

Ein kleiner zusätzlicher Trick: Statt ungesunder Knabbereien beim TV-Abend helfen auch ein paar knackige Möhren, den Spannungsbogen des Fernsehkrimis gut zu überstehen!  

Themen