Die Dänen machen’s vor: Glück ist HYGGEborgenheit

Das Glückskonzept aus dem hohen Norden

Paar liegt lachend auf einem Schaffell vor einem Kamin mit Teetassen in der Hand Kuschelige Kissen: Samtige Stoffe machen den Hygge-Wohntrend so besonders. Ein Sofa voll Kissen (z. B. Triangulus, home24.de, ca. 20 Euro) ist die ideale Liegewiese für abendliche Lese-Stunden Mollige Accessoires: Decke und Felle schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Wir lieben dieses weiche Schaffell (home24.de, ca. 59 Euro) Stämmige Lampe: Natürliche Rohstoffe wie Holz erden und sind perfekt für den wohligen Rückzugsort. Die Lampe „Sahai“ (home24.de, ca. 120 Euro) liefert das passende, weiche Licht.

Warum sind manche Menschen zufriedener als andere? Weil sie Hygge für sich entdeckt haben, die neue dänische Lebensphilosophie. Wir haben die Glücksformel für Sie entschlüsselt.

Sehnen Sie sich in letzter Zeit auch immer häufiger nach Abenden zu Hause? Mit dicken Wollsocken auf der Couch liegen, eingekuschelt in einer warmen Decke und mit einem guten Buch in der Hand? Oder mit Ihrem Partner vor dem Kamin sitzen, bei einer Tasse Tee und tiefsinnigen Gespräche? Falls ja, bedeutet das keinesfalls, dass Sie alt und bequem geworden sind. Im Gegenteil: Sie befinden sich damit in bester Gesellschaft – und liegen voll und ganz im Hygge-Trend!

Kleine Anleitung zum Glücklichsein

Hygge (sprich: Hügge) ist DER dänische Exportschlager. Kaum ein Wort wird so oft verwendet, wenn es darum geht, die Glücksphilosophie der Dänen zu beschreiben. Und auf diese können die Skandinavier zu Recht stolz sein. Immerhin befindet sich das Land seit Jahren beim „World Happiness Report“ auf einem der vorderen Plätze. Dabei ist Hygge weit mehr als nur Lifestyle, sondern vor allem eine Frage der Einstellung. Übersetzt bedeutet der Begriff nichts anderes als „Gemütlichkeit“ oder „Geborgenheit“ – und das ist für jeden etwas anderes. Ein Spaziergang mit den Liebsten an einem Spätsommertag. Frischer Kaffee mit Zimtschnecken. Ein Spieleabend mit Freunden. Kurzum: Momente, in denen wir maximal entspannen. Klingt einfach? Ist es auch, allerdings für uns pflichtbewusste Deutsche auch ungewohnt. Denn Hygge ist in erster Linie ein Entschleunigen unseres rasanten Alltags, der uns sowohl bei der Arbeit als auch in weiten Teilen der Freizeit oft stresst.

Zum Sport rennen und ständig auf die Ernährung achten? Unhygge! Das Suchen und Streben nach Glück zwanghaft verfolgen? Ebenfalls nicht dienlich! Hygge wendet sich nach innen. Und macht die kleinen Dinge des Lebens wichtig. Eben nicht darüber nachzudenken, wie viele Kalorien der Schokomousse zum Nachtisch hat. Die Yogastunde sausen zu lassen und mit der Freundin DVD zu schauen. Pünktlich Feierabend zu machen, auch wenn der Chef eigentlich noch das fertige Konzept haben will. Einfach ein Gespür für die Menschen um uns herum zu entwickeln. Aber in erster Linie – und das ist wichtig – auch für uns selbst und die Momente, die das eigene Leben lebenswert machen.

Zufriedene Menschen werden seltener krank

Wer immer noch nicht von Hygge überzeugt ist, dem sei gesagt: Glücks-Experten sind es! Denn viele medizinische Studien zeigen unmissverständlich, dass zwischen positiven Gefühlen und dem Immunsystem ein direkter Zusammenhang besteht: Zufriedenheit stärkt die Immunabwehr, baut Stress ab und lindert Schmerzen. Und Hygge macht zufrieden. Wir finden: Mehr Argumente braucht es nicht!

ÜBRIGENS

WARMES LICHT IST ESSENZIELL
28 Prozent der Dänen zünden jeden Tag eine Kerze an. Ohne die ist Hygge nicht denkbar, erklären Glücks-Experten. Denn nur dieses warme, heimelige Licht kann uns so richtig entspannen.

 

 

Wie Sie die kommenden kalten Tage ohne lästige Erkältung überstehen, wo Sie die schönsten Kur-Orte für den Winter finden und wie einfach Anti-Aging-Training fürs Gehirn sein kann, lesen Sie im aktuellen Sonderheft „FUNK UHR gesund & fit“, das Sie HIER bestellen können.

Themen