Mein Glücksjahr: Alte Gewohnheiten raus, neue Lebensfreude rein

Alte Gewohnheiten raus, neue Lebensfreude rein

Das neue Jahr hat begonnen und vor uns liegen zwölf Monate voller Möglichkeiten. Schaffen wir Raum für das, was uns guttut und bereichert, indem wir uns von alten Gewohnheiten verabschieden. So bekommen wir viel mehr Platz für neue Lebensfreude. 

Kennen Sie das auch? So wunderbar nachsichtig, wie wir mit anderen umgehen, so streng sind wir oft mit uns selbst. Wir rechtfertigen uns häufig und machen uns selbst dabei klein. Wir wollen für andere da sein und stellen unsere eigenen Wünsche dafür zurück. Gerade so, als hätten wir es nicht verdient, das Glück zu finden. Dabei liegt es doch direkt vor uns. Wenn wir uns von einigen Altlasten befreien und in Zukunft liebevoller mit uns umgehen, können wir es viel einfacher erkennen – und zugreifen, um dauerhaft ein zufriedeneres Leben zu führen. Glücklich zu sein und dieses Glück mit anderen zu teilen: was für ein Geschenk! Also, worauf warten?

Schluss damit: Alte Gewohnheiten loswerden

Sich vergleichen

Wir wissen: Es wird immer eine geben, die ein bisschen schöner, schlauer und schlanker ist. Wir wissen auch: Sich zu vergleichen, hilft nicht. Es macht nur miese Laune. Stopp! Wir sind nicht perfekt. Aber gut, wie wir sind.

Zu oft Ja sagen

Eine Bitte, die wir jemandem nicht abschlagen können, eine Aufgabe, die wir „mal eben“ für andere übernehmen – schon haben wir die Rolle derjenigen inne, die immer einspringt. In Zukunft nicht mehr, denn „Nein“ ist auch ein tolles Wort.

Hilfe ausschlagen

Klar, am liebsten wollen wir alles allein schaffen, Kummer mit uns selbst ausmachen ... Darüber vergessen wir, wie viele liebe Menschen es um uns herum gibt, die uns hilfreich zur Seite stehen. Gemeinsam sind wir stark.

Im Gestern leben

Wir denken an das Vergangene, fragen uns, ob wir dieses und jenes hätten besser machen können. Wir denken an morgen, überlegen, was uns erwartet und ob wir gut genug vorbereitet sind. Und das Heute? Das gerät dafür aus dem Blick. Viel schöner ist es doch, den Moment zu leben.

Fehler vermeiden

Aus Angst davor, etwas Falsches zu tun und bestimmten Erwartungen nicht gerecht zu werden, trauen wir uns an manche Aufgaben gar nicht erst heran. Was für tolle Möglichkeiten uns dadurch entgehen. Erst wenn wir Fehler machen und daraus lernen, kommen wir auch voran.

Kritik verzerren

Mist baut jeder mal. Wenn dann Kritik vom Gegenüber kommt, nehmen wir das aber oft sofort persönlich. Wir denken dann schnell „Ich kann gar nichts“ oder „Ich bin nicht gut genug dafür“. Was natürlich nicht stimmt. Ab sofort bleiben wir sachlich und souverän.

Rastlos sein

Wir nehmen Arbeit mit nach Hause, rennen von einem Termin zum nächsten, wollen Familie und Haushalt unter einen Hut bekommen – und fragen uns ständig: Ist die Woche schon um? Schade! Pausen sind wichtig, um innezuhalten, aufzutanken und das Leben zu genießen.

Ballast anhäufen

Irgendwie gibt es einem ja das Gefühl von Sicherheit: alles zu sammeln, sich an Gewohnheiten festzuklammern. Doch dieses Gefühl ist trügerisch. Je mehr wir anhäufen, desto mehr belasten wir uns. Das neue Jahr ist ideal, um gründlich auszumisten – und zwar gerade auch seelisch.

Damit fange ich jetzt an

Lob annehmen

Wann haben wir das letzte Mal Komplimente wie „gut gemacht“ oder „steht dir super“ dankend angenommen, ohne sie abzuschwächen? In Zukunft freuen wir uns ehrlich darüber und stärken unser Selbstbewusstsein. So geht's!

Genießen können

In der Kantine haben wir richtig zugeschlagen, und zum Dessert lockt ein saftiges Stück Schoko-Kuchen? Prima! Denn ab jetzt erlauben wir es uns, zu genießen. Ganz ohne schlechtes Gewissen. Und nicht nur an Feiertagen.

Schwächen lieben

Wir sind ungeduldig, schüchtern oder grübeln zu viel? Gewinnen wir doch diesen vermeintlichen Schwächen etwas Positives ab: Wir arbeiten zügig, ohne zu trödeln. Wir können uns zurücknehmen und sind nicht aufdringlich. Und wir denken gründlich nach, bevor wir Entscheidungen treffen. Ganz schön stark, oder?

Neues lernen

In der immer gleichen Routine zu verharren, macht auf Dauer unzufrieden. Dabei gibt es so viele spannende Dinge zu entdecken. Wollten wir nicht längst schon mal einen Salsa-Kurs ausprobieren? Englisch-Kenntnisse aufpeppen? Die beste Zeit für Neues ist: jetzt!

Auf sich achten

Natürlich kommt es auf die inneren Werte an. Aber auch unserem Körper schenken wir jetzt mehr Beachtung, zeigen ihm, dass wir ihn wertschätzen: mit Wellness-Programm, viel Bewegung an der frischen Luft, vitaminreichem Essen ...

Vertrauen haben

Keine Selbstblockade mehr! Wir glauben an uns und unsere Fähigkeiten. Wir nehmen neue Herausforderungen an, freuen uns auf Unbekanntes. Wir gehen mit Zuversicht ins neue Jahr. Unser Motto: Alles ist möglich.

5 Tipps, die sofort happy machen

1 Einfach draufloslachen: Selbst wen wir grundlos grinsen, werden Glückshormone freigesetzt.

2 Düfte schnuppern: Angenehme Gerüche erzeugen positive Gefühle. Lieblingsparfum auftragen!

3 Freunde treffen: Vertraute Personen geben uns das Gefühl, wertvoll und einzigartig zu sein.

4 Stilvoll kleiden: so, wie man von anderen gesehen werden möchte. Macht uns selbstsicherer.

5 Done-Liste führen: das nervige To-do abschaffen und lieber abhaken, was wir bereits alles geschafft haben.