Hautpflege: Tipps, um bezaubernd älter zu werden

Tipps für schöne Gesichtshaut ab 40

Jeder Lebensabschnitt hat seinen ganz eigenen Charme. Mit guter Pflege und einer achtsamen Lebensweise bleibt die Haut auch ab 40 frisch. Mit unseren Hautpflegetipps bleiben Sie jung und frisch!

Die Seele braucht jetzt regelmäßig Ruhe und Entspannung, dann ist auch wieder Kraft da für den Alltag. Und natürlich sind solche Pausen wahre Beauty-Kuren, denn Hektik und Stress zeigen sich nun einmal zuerst im Gesicht. Wer dazu auf eine gesunde, eiweißreiche Ernährung achtet und auf Bewegung an der frischen Luft, tut sich schon sehr viel Gutes. Nun noch ein paar Pflegetipps für die Haut mit abgestimmten Wirkstoffen und ein paar clevere Beauty-Tricks – dann bleibt die jugendliche und fitte Ausstrahlung noch sehr lange erhalten. Diese Hautpflegetipps helfen Ihnen dabei!

Intensiv pflegen mit typgerechter Creme

In den 20ern ist die Haut noch fest und glatt. Eine leichte Feuchtigkeitscreme reicht aus. Spätestens ab Ende 30 braucht sie jedoch mehr. Ab jetzt sollte die Tagescreme nicht nur Feuchtigkeit spenden, sondern auch Fältchen vorbeugen und die Haut mit Nährstoffen versorgen. Eine Creme mit Vitaminen, Q 10 und Lichtschutzfaktor ist tagsüber der beste Hautpflegetipp. Im Schlaf repariert ein Produkt mit Retinol Schäden in der Haut und hilft ihr dabei, sich zu regenerieren. Gesicht, Hals und Dekolleté morgens und abends großzügig und in kreisenden Bewegungen eincremen.

Nähren & glätten: Verjüngende Ampullen-Kur

Kein anderes Beauty-Produkt steckt so voller straffender Wirkstoffe wie ein Serum. Als regelmäßige Kur ist es deshalb ein unschlagbar Hautpflegetipp, wenn es darum geht, die Haut zu glätten. Ideal sind so genannte Ampullen mit Hyaluronsäure. Sie entknittern und festigen den Teint. Eine Woche lang morgens auf das gut gereinigte Gesicht auftragen und ganz einziehen lassen. Danach die Tages oder Nachtcreme einmassieren.

Hautpflege: Tipps zum sanften Verjüngen

In jungen Jahren erneuert sich unsere Haut etwa alle 28 Tage. Im Lauf der Zeit lässt sie sich für diesen Prozess jedoch nach und nach etwas mehr Zeit. Dann kann es sein, dass sich abgestorbene Hautzellen als feiner Film auf der Oberfläche ablagern und der Teint im Sonnenlicht leicht gräulich und müde aussieht. Ein sanftes Peeling auf Fruchtsäurebasis trägt die feine Schicht sorgsam ab und bringt neue Haut zum Vorschein. Das lässt das Gesicht wieder rosig leuchten. Besonders verträglich sind Produkte mit bis zu fünf Prozent Säure. Alle zwei Tage abends mit einem Wattepad auf die gereinigte Haut auftupfen, einziehen lassen und anschließend mit klarem Wasser abspülen.

Haut pflegen: Tipps für die richtige Reinigung

Für eine reine und ebenmäßige Haut gehört die tägliche Gesichtsreinigung zur absoluten Pflicht. Nur wenn die Haut gründlich von Talg und Makeup-Resten befreit wird, können die Poren atmen und verstopfen nicht so leicht. Dabei spielt es auch eine Rolle, welche Produkte verwendet werden. Milde Reinigungslotionen mit feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften eignen sich am besten. Morgens und abends im angefeuchteten Gesicht aufschäumen und dann mit Wasser abnehmen.

Frische spenden mit kühlenden Augenpads

Augenpads mit Kollagenanteil glätten Fältchen und lindern leichte Schwellungen unter dem Auge. Ein- bis zweimal in der Woche morgens aufkleben und nach etwa 15-20 Minuten wieder entfernen.

Intensiv schützen dank Anti-Pollution-Serum

Schmutz und Abgase in der Luft lassen die Haut schneller altern. Das betrifft vor allem Stadtbewohner. Ein sogenanntes Anti-Pollution-Serum („pollution“, englisch für: Luftverschmutzung) soll diesem Effekt entgegenwirken. Es enthält Antioxidantien, die die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen und so länger glatt halten. Jeden Morgen in Gesicht, Hals und Dekolleté einmassieren. Extra-Hautpflegetipp: Am Wochenende wirkt ein ausgedehnter Spaziergang im Grünen erfrischend für Haut, Körper und Geist.

Hautpflegetipps für die richtige Teint-Nahrung

Im Lauf der Jahre baut die Haut Stück für Stück ihr so genanntes Unterhautfettgewebe ab. Auch das Struktureiweiß Kollagen wird jetzt weniger hergestellt als früher. Beide sind dafür zuständig, die Züge straff zu halten. Lässt ihre Produktion ab Mitte 30 nach, wird die Haut dünner, und es bilden sich Fältchen. Ein besonderer Hautpflegetipp ist eine eiweißreiche Ernährung, mit der sich die Natur länger austricksen lässt: Mageres Fleisch, Hülsenfrüchte und Milchprodukte halten sie jugendlich und sollten deshalb regelmäßig auf den Teller kommen. Fette aus Nüssen und Fisch polstern den Teint außerdem von innen auf. Auch hier dürfen wir gerne zugreifen. Vorsicht ist bei gesüßten Getränken und Lebensmitteln geboten: Die Zuckermoleküle in Süßigkeiten, Limo und Kuchen verkleben das Bindegewebe und begünstigen die Entstehung von Falten. Sie sollten deshalb nur sparsam genossen werden.

Sicher vorbeugen: Sonnenschutz ist das A & O

UV-Strahlung kann die Haut verbrennen und der Gesundheit schaden. Auch die Hautalterung wird durch sie beschleunigt. Selbst im Winter sind wir täglich der Sonnen-Strahlung ausgesetzt. Unser Hautpflegetipp: Eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor beugt dem Risiko effektiv vor.